(C) Gino Keller
 
 
 

2008

,

 

09-1

,  

09-2

,

 

10-1

,  

10-2

,  

11-1

,  

11-2

,  

12-1

,

 

12-2

,

 

13-1,

 

13-2,

 

14-1,

27.05.20Uff, so Ausbildung bei dieser Wärme ist schon anstrengend. 2 Kurse habe ich schnell mal abgeschlossen, aber
der Masterlevel mit 22 Std. Videos, über 180 Lektionen und 1001 Übungen brachte mich an den Anschlag.
 
Die Kid's lernen täglich mehr oder weniger motiviert, denn zuerst wurde die Schule auf den 24. August verscho-
ben und nun plappert der Präsident, dass die Schule erst wieder anfängt, wenn man die Kid's impfen kann :-(
 
Ansonsten wurden mir alle Vorauszahlungen inkl. Flug für die Sommerferien ohne Probleme zurück erstattet.
 
 
22.05.20Alles beim alten... zumindest fast. Dumaguete ist verstopft, die Büros überlastet, für den obligatorischen Ab-
gastest stehen sie um morgens um 03:00h an um 05:00h werden die Nummern für den Tag vergeben und
30-40 Minuten später ist alles ausverkauft - Scheiss Idioten System!
 
Seit dem 18. Mai gibt es ein extrem modernes System, von einer Deutschen Firma (hier bringen sie nichts auf
die Reihe), das alles rund um Fahrzeuge zentral in einem eigens dafür gebauten Rechenzentrum in Manila ver-
walten soll. Fertig mit korrupter Zettelwirtschaft, undurchsichtigen Gebühren, Schleppern, illegalen Papieren
und vieles mehr wird versprochen und hoffe ich. Wir werden sehen, vielleicht kommt sogar meine seit 4 Jahren
bezahlte neue Autonummer :-)  :-)
 
Es ist meist recht warm und somit fahre ich etwas mit dem Töff herum oder bastle und revidiere alles mögliche.
Bis auf einen habe ich nun alle Kurse abgeschlossen. Aber am meisten Freude habe ich an den Kindern die
noch immer Ausgansverbot haben und deren Schulbeginn einfach um 3 Monate auf Ende August verschoben
wurde, denn sie lernen intensiv ihre ca. 8 Std. pro Tag. Der Erfolgt steht nicht aus und bringt mehr als die Schule!
 
 
12.05.20Drunter und drüber geht es hier mit den Anweisungen die jeder selbst ernannte Halbkönig erlässt und doch
keiner einhält. So ist es eben hier.
 
Gestern war ich über 1 Std. mit dem Töff unterwegs und keine einziger Checkpoint weit und breit. Aber am Tag
davor wurden sogar die Schuhe kontrolliert :-)  Schwachköpfe!
 
Wir machen diverse Kurse, lernen viel online und schauen uns gelegentlich die Ferienvideos und Diashows
an. Seit 2011 haben wir viel Länder bereist und dabei auch viele Freunde und Bekannte getroffen die uns
viel zeigten und ermöglichten was wir sonst nicht gefunden oder gesehen hätten.
Auch lustig ist es zu sehen wie schnell die Kid's gewachsen sind und wie sie sich verändert haben.
 

Wer Lust hat den Einen oder Anderen Video anzusehen, der kann dies natürlich auf meinem YouTube Kanal


 
 
02.05.20Tag 23-29 der Ausgangssperre in Dumaguete 2. Mai:
 
Die weiteren Tage waren für uns entspannter denn je! Das mit dem Einkaufen oder Bestellen hat sich super
eingespielt. Zu Hause wurde gelernt und wenn der Strom gerade nicht weg war das Internet durchstöbert.
 
Ich hatte auch noch viel zu tun mit meiner Wunde am Bein und Knie :-)  Ja, bin mit dem Enduro auf einem
Feldweg vorne ausgerutscht und habe mir paar Schürfungen zugezogen... also noch ein Grund zu Hause
meine Kurse zu machen :-)   :-)   :-)
 
Am 30. April war es schon halb offen und am 1. Mai war es in der Stadt das selbe Chaos wie vor der Be-
schränkung :-)  
 
Heute rollte der Verkehr schon früh am Morgen und jeder will wohl schauen gehen ob die Stadt noch da ist.
Im Moment wenn nur einzelne auf die Insel Negros kommen sind wir sicher, denn es gab keine positiven
Fälle in den letzten 4 Wochen (auch vorher nicht). Aber die grösste Gefahr geht von Cebu aus. Die haben
Täglich mehr positive (wird behauptet).
 
OK, mal schauen wie es so weiter geht.
 
 
24.04.20Tag 21-22 der Ausgangssperre in Dumaguete 24. April:
 
Alles wie gehabt. Die Katzen Jagen Vögel und Eidechsen, Abi macht den Haushalt, die Kid's lernen
und ich hänge am Computer und den Smartphones um meine Kurse fertig zu kriegen.
Ach ja, die Massagefrau freute sich sehr über die weitergereichten 5kg Reis :-)

Aber heute bin ich traurig...

sehr traurig

wie jedes Jahr an diesem Tag :-(
 
 
22.04.20Tag 19-20 der Ausgangssperre in Dumaguete 22. April:
 
Gestern wurde eingekauft und gut gegessen. Heute gab es am Morgen schon eine Überraschung... unglaublich
aber war. Alle Wohnungen, auch wir erhielten heute von der Gemeinde 5kg Reis gespendet. Natürlich gebe ich
unsere 5kg meiner Massagefrau die ihr ganzes Vermögen aufgebraucht hat und mich noch als den einzigen
Kunden hat der Geld für ihren Lebensunterhalt spendet. Leider darf sie nur 3x pro Woche durch die Sperren.
 
Mit anderen Worten, 14 Tage hatten wir keinen Pass und hätten nicht einkaufen können und 20 Tage hätten
wir auf die Notration der Gemeinde warten müssen... kein Wunder stürmen Menschenmassen die Anlaufstellen
für subventionierte Lebensmittel ohne Pässe und dem letzten Ersparten :-(
 
Ich habe vorgesorgt und der 50kg Reissack, die 20kg Teigwaren und diverse Büchsen wie ein angemessener
Bargeldvorrat ist wichtig um 1-2 Monate zu überbrücken. Aber wir können ja einkaufen gehen fast ohne
Einschränkungen. Also alles bestens!
 
 
20.04.20Tag 16-18 der Ausgangssperre in Dumaguete 20. April:
 
Nichts Neues aus Dumaguete. Das normale Chaos an den Checkpoints und sonst viel Gejammer im Netz.
Das Internet ist die letzten Tage jeweils von 11:00-22:00h auf unter 1Mbps gedrosselt... warum? Leider
gibt der Provider keine echte Auskünfte aber dafür pünktlich die Rechnung!
 
Der dritte Kursteil vom A1 Deutsch haben die Kinder mit einem Diplom abgeschlossen... Super! Auch beim
Kopfrechnen gibt es ab und zu 100 Richtige und somit Taschengeld.
 
Das Wetter ist super schön, 29-34C und ohne Regen... schon 2 Monate lang. Die Erdbeben und Vulkane sind
im Moment auch auf normalem Niveau.
 
 
17.04.20Tag 15 der Ausgangssperre in Dumaguete 17. April:    EILMELDUNG!!!
 
Heute wurde ich überrascht: Jemand von der Gemeinde brachte uns einen Passierschein... 2 Wochen nach
dem Start der Ausgangssperre :-)  Aber auch heute Morgen verkündete der Präsident, dass er über das ganze
Land das Kriegsrecht verhängen werde, wenn die Disziplin weiter so schlecht sei und nichts eingehalten
werde....
 
Mal schauen was so kommt.. Wir können auf jeden Fall nun 3x in der Woche legal in die City und müssen
nicht alle Checkpoints umfahren :-)
 
 
16.04.20Tag 13-14 der Ausgangssperre in Dumaguete 16. April:
 
Je länger es geht, je eingespielter werden wir. Einkaufen ohne Pass, die Fahrzeuge bewegen ohne ein
Kontrollpunkt zu passieren, Onlinbestellungen und die interne Organisation sind fast wie Ferien :-)
 
Die Kid's lernen, waschen ihre Kleider, kochen, waschen ab und haben noch genügend Freizeit für sich.
 
Bis heute war auch kein Strom und Internetausfall... bis? Ja, heute ab 12:00h bis 21:15h kaum Internet.
 
Ansonsten gibt es hunderte von Facebookmeldungen was alles nicht funktioniert, wo das versprochene
Geld und Reis bleibt und sonstiges Gejammer :-)  An Empfehlungen und Vorschriften hält sich hier so oder
so keiner :-)  Entweder den Virus gibt es nicht oder die Pinoys sind fast resistent oder nicht mal der Virus
will zu den Pinoys ;-)  Mal sehen was da noch kommt.
 
 
14.04.20Tag 12 der Ausgangssperre in Dumaguete 14. April:
 
Heute wurde vom Deutschkurs der Teil 3 von 5 in der ersten Runde fertig. Täglich ca. 3-4 Std. mit allen
Videos und Übungen. Nun kommt die 2te Runde und ich bin nun dabei, kontrolliere alles, beantworte Fragen
mache Ergänzungen und frage alles Mögliche um zu sehen wo die Kid's noch Lücken haben und was ihnen
einfach von der Hand geht.
 
An den Checkpoints stauen sich immer mehr... Hunderte wollten heute nach Dumaguete, die Wartezeit an der
Sonne ist ca. 2 Std.  Auch wurden die ersten mit gefälschten Passierscheinen gefasst :-) dabei geht es doch
viel einfacher, wenn man mit dem Töff die Kontrollen um fährt.
 
Ich war mit dem Auto unterwegs zum tanken und Luft auffüllen und noch in einem Einkaufszenter. Alles ist
vorhanden, jedoch so viele Leute vor den Kassen, dass ich wieder nach Hause ging.
 
 
13.04.20Tag 11 der Ausgangssperre in Dumaguete 13. April:
 
LOL!!! Jedes Jahr muss ich lachen, denn die Pinoy's merken es immer noch nicht, dass in vielen Ländern
der Ostermontag ein Feiertag ist.... genau die, die gefühlte 300 Feiertage haben und der Rest ist Wochenende!!!
 
Also sind die Geschäfte soweit normal (was auch immer dies in der Coronazeit ist) geöffnet und Abi packte das
das Auto und ging wie 10'000 andern einkaufen :-) Natürlich haben wir wie 10'000 Andere keinen Pass aber
das funktioniert wohl nie richtig :-)
 
Nein, es gibt sogar Demonstrationen gegen die Leute die nicht zu Hause bleiben und die Behörden :-)
 
Wir hatten heute neben dem Rechnen und Deutsch wieder einmal Theorie und Paxis zum Thema Cybergeld.
Neben dem Mining kauften wir auch welches um vielleicht in paar Jahren Millionäre zu sein :-)
Auf jeden Fall machte es Eindruck!
 
 
12.04.20Tag 8-10 der Ausgangssperre in Dumaguete 12. April:
 
Die Ostern waren dieses Jahr einfach nur ruhig und gemütlich. Mit den Kid's weiter Deutsch lernen, ich mache
auch noch paar Kurse, wir informieren uns was in der Welt so passiert und Reparieren und putzen das Eine
oder Andere. Ja, sogar wieder mal paar Filme angeschaut die für nichts gewesen sind.
 
Morgen sollten wir wieder mal einkaufen gehen... mal schauen wie das so geht.
 
Wir wünschen allen noch schöne Ostern und beste Gesundheit, Gino, Abi, Lisi & Anna
 
 
 
09.04.20Tag 7 der Ausgangssperre in Dumaguete 9. April:
 
Da morgen Karfreitag ist wurde heute kaum gearbeitet und so blieben auch die Restlichen zu Hause. Der
Verkehr war deutlich weniger als gestern.
 
Wir machten weiter bei unseren Kursen und Abi räumten ums Haus auf. Nach dem lernen machten sich die Kid's
daran ihre Kleider zu waschen.... nach Pinoy Art. Das heisst, mit dem Waschbrett und einer Bürste am Boden
kauernd ihre T-Shirt und Unterhosen zu schruppen - ja das geht langsamer als die Kleidung aus dem Schrank
zu nehmen und kurzum in den Wäschesack zu stecken  :-)   :-)   :-)
Ich denke, dass sie sich das nächste Mal daran erinnern, wenn sie etwas frisches anziehen!!! Wir sind kein Hotel!

Dafür gab es heute wieder Geld! Immer, wenn sie die täglichen 100 Kopfrechnungen zu 100% in unter 70 Min.
gelöst haben, gibt es 100php. Das Taschengeld wird so verdient.
 
Aber auch die zwei Diplome vom abgeschlossenen Kurs wurden von mir überreicht....
 
Und ich konnte von einem Restaurant 24 Flaschen Erdinger Weissbier kaufen die Ende Mai ablaufen ;-)  
 
 
08.04.20Tag 6 der Ausgangssperre in Dumaguete 8. April:
 
Heute hatte ich viel Freude an meinen Kid's die wirklich voller Elan täglich mit mir den A1 Deutsch Kurs machen.
Der zweite Teil ist nun zum zweiten Mal durchgearbeitet und morgen starten wir mit dem dritten von fünf Teilen.
 
Da gerade eine Osteraktion läuft haben sie gleich die restlichen Kurse online gekauft und bezahlt. Auch solche
Handlungen gehören zum erwachsen werden, da bei solchen Portalen auch teils getrickst wird. Aber alles OK!
 
Natürlich gibt es Zertifikate die Bestätigen, dass sie den Teil erfolgreich absolvierten. Diese werden ihnen einmal
helfen, wenn sie im Deutschsprachigen Teil von Europa eine Ausbildung machen wollen.
 
Gestern genehmigten wir ( ich + deutscher Nachbar) uns ein kühles Bier und jammerten über die 30C und die
Organisation hier :-) Diverse Inseln haben nun die Ausganssperre schon bis zum 30. April erweitert...

 
07.04.20Tag 5 der Ausgangssperre in Dumaguete 7. April:
 
Ja, so langsam finden es nicht einmal die Faulsten lustig kein Geld und kein Essen mehr zu haben. An den
Checkpoints herrscht grosses Gedränge und Chaos den ganzen Tag. Ausser Kontrolle das Ganze.
Mein Massagegirl konnt heute durch ein Schlupfloch (Feld, Wald und Wiese) zu meiner sonst täglichen Massage
kommen. Bin der einzige Kunde und somit die einzige Geldquelle :-(
 
In Cebu gab es erste grössere Demonstrationen vom Mob gegen die Organisation.... ein Plünderungsvideo
tauchte auch auf und der zweite Pinoy wurde an einem Checkpoint eliminiert.
Der Präsident versprach jedem Armen ca. 150,- sFr... und nun wollen Millionen zu dem versprochenen Geld
kommen. Genau die, die nichts zu verlieren haben, sich an nichts halten und zu allem bereit sind.... gut gemacht!
 
Ich habe viel Zeit und startete gegen den Gemüsehändler der die Leute bescheisst indem seine Lieferungen
Minimum 10% leichter sind mit vielen Profilen einen Facebook Angriff :-)  Heute kam die Nachlieferung von
allem was er mir nicht korrekt lieferte.... Cool, ich liebe die Macht der IT !!!!!!
 
Sonnst geht es gut. Im Gegenteil sehr gut, denn wir testen diverse online Bestell- und Lieferdienste und somit
gibt es das Eine oder Andere was ich sonst nicht kaufen würde.
 
 
06.04.20Tag 4 der Ausgangssperre in Dumaguete 6. April:

Heute ist Montag und es ist wieder mehr Betrieb. Abi packte das Auto und fuhr zum Verantwortlichen der
Pässe. Der sagte, dass nur 700 produziert wurden aber es benötige paar Tausend :-) Aber sie könne auch
ohne einkaufen gehen... (Idiotenorganisation)
 
Das am Samstag bestellte Gemüse wurde heute geliefert. Die Verspätung ist mir Egal, auch dass die Kartoffeln
20% teurer waren auch, aber dass alles ca. 10% weniger Gewicht hatte (nur 900gr. Zwiebeln anstelle von 1kg)
aber natürlich mit dem vollen Preis berechnet wurde machte mich hässig und sofort startete ich mit vielen
Profilen ein FB-Angriff bis der Inhaber morgen Nachbesserung versprach!!!! Schwachköpfe!!!
 
Ansonsten ist es ca. 30C, Sonne und Sommer und wir machen alle diverse Onlinekurse. Jetzt nach dem Crash
sind auch die Krypro Währungen sehr günstig und ich versuche mein Wissen umzusetzen ;-)
 
 
05.04.20Tag 3 der Ausgangssperre in Dumaguete 5. April:
 
So ruhig wie diesen Sonntag wo eigentlich keiner draussen sein dürfte war es noch nie in 13 Jahren! Aber
auch heute gab es Bilder vom geöffneten Markt in Dumaguete, diverse fliegende Händler machen es möglich
auf der Strasse (Abi war draussen) Brot und Hähnchen zu kaufen. So gab es ein tolles Nachtessen bei uns :-)
 
Die Kids haben sich daran gewöhnt, dass wir täglich einige Lektionen Deutsch von einem super Fernkurs
zusammen durchgehen. Ich bin erstaunt mit wie viel Interesse sie mitmachen... cool!
 
Immer mehr Kritik von den Lokalen gegenüber der ganzen Organisation und den höheren Politikern die wie
überall nichts auf die Reihe bringen.... die Antwort eines Millitärs heute war eine Kugel für jemand ohne Maske!
 
 
04.04.20Tag 2 der Ausgangssperre in Dumaguete 4. April:
 
Heute war es ruhiger auf der Strasse. Mehr Kontrollen und noch immer keine Pässe für alle. Auch in meiner
Umgebung gibt es keine. Dafür viele Berichte im Facebook von Korruption. Das qualitative gute Reis der
Regierung wird von der Hilfsmafia gegen die billigste Qualität ausgetauscht und verteilt so die Anschuldigung.
Jeder Familie die ein Haus hat bekommt 5kg aber nicht diejenigen die zur Miete sind ?!?
Pässe sind keine mehr vorhanden.... aber die Reichen haben welche wird behauptet.
Die Millionen die bereitgestellt werden so dass jeder arme Pinoy 8000 (160 sFr.) bekommen soll gehen durch
8 Instanzen und bei den Armen gibt es noch eine Büchse Sardinen für 0.5 sFr.   und noch vieles mehr.

Ich bestelle nun Gemüse und Abi schaut weiter für ein Pass....
 
Selber sind wir Gesund, habe mit den Kids 4 Std. Deutsch gelernt und dann noch paar Sachen repariert.
 
03.04.20Tag 1 der Ausgangssperre in Dumaguete 3. April:
 
Viel Geschrei und Versprechungen der Politiker und nichts traf ein, stimmte und funktioniert.
Überall viel Armee, der Präsident versprach jeden zu erschiessen und lobte die Organisation ????
Jede Familie sollte einen Ausganspass bekommen aber kaum jemand hat einen. Die kleinen Händler
werden vertrieben (für 30 Minuten) und überall nur Leerlauf an den Checkpoints.
Morgens um 06:00h Geschrei ein Soldat wollte jemanden befehlen ins Haus zu gehen und dieser schrie zurück
er solle ihm einen Pass oder Essen besorgen und ging einkaufen.
Um 06:30h war Dumaguete leer aber der Zustand konnte nicht durchgesetzt werden. Verkehr auf der Strasse wie
letzte Woche, überall fliegende Händler und auch Abi ging zum einkaufen.... so die Lage bei uns am ersten Tag.
 
 
 
29.03.20Der Ausnahmezustand bestimmt unser Leben im Moment. Die Kids sind zu Hause, Abi geht nur auf den lokalen
Markt um Gemüse zu kaufen und ich kaufe täglich etwas Teigwaren, Büchsen oder besuche den Bankomat.
Alles funktioniert noch immer angemessen, die Regale sind voll - WC-Papier ohne Ende das wir nicht brauchen.
 
Aber die Umsetzung von manchen Vorschriften treibt absurde Blüten. So darf man nicht mehr zu zweit auf dem
Töff an der frischen Luft sein aber Pinoy üblich 10 in einem Auto ist dann OK. In Tanteemma Läden dürfen nur
noch 1-2 Leute rein, aber für die gratis/subventionierten Reisrationen stehen hunderte am selben Ort. Im Bus
darf nur noch einer pro Sitzbank sein, aber 10'000ende drängeln sich am Busterminal.... In vielen Geschäften
ist Masken obligatorisch, auch wenn diese gestrickt sind und nichts taugen. Dann noch all die selbst ernannten
Hilfspolizisten und Wächter über was auch immer die sonst betteln und nun sofort hinter einem Busch hervor-
kommen wenn einer z.B. durch den Park und nicht um den Park läuft... Es gibt auch die offiziell ernannten und
wohl vereidigten hoch gebildeten Coronawächter natürlich mit eigenem T-Shirt extra bedruckt und doch nichts
in der Birne.....  aber auch in firstclass countrys gewinnt man mit Bürokratie wenn ich so die Videos und Dokus
anschaue :-)
 
Das Organisation nicht gerade die Stärke der Pinoy ist weiss jeder der mehr als 1 Tag hier verbrachte. Zettel
und Kopien sind das wichtigste.... so auch bei den Rückführungen der Touristen. Gestern mit dem letzten
Transport von Dumaguete nach Cebu reisten auch meine Freunde mit... und noch andere Schweizer die sonst
hier wohnen. Für die 150km wird ein ganzer Tag benötigt, die meiste Zeit mit Zettelausfüllen und Fieber messen.
 
Ich beneide all die Organisationen nicht die jetzt mit diesen Leuten und der Hilfsmafia (Korruption und Geld)
verhandeln und zurecht kommen müssen! Genau dies kennen die Touris nicht und prangern die externen
Bemühungen an....
 
Wir alle wünschen unseren Familien, Freunden und Bekannten alles Gute und beste Gesundheit!

 
26.03.20Seit einer Woche ist Dumaguete und Negros von den Nachbarinseln und somit der Welt wie viele andere Orte
abgeschnitten. Täglich schliessen mehr Geschäfte und Restaurants. Das Einkaufen und der Nachschub an
Lebensmitteln und allem was man zum Leben braucht ist im Moment kein Problem. Benzin und auch Geldauto-
maten funktionieren noch perfekt. Die Meisten haben zu wenig Geld um zu Hamstern.
Die Kids sind nun auch permanent zu Hause und dürfen nicht in die City (wie auch Leute über 65)

Das Schönste ist der wenige Verkehr, die Ruhe und KEINE KARAOKEIDIOTEN mehr. Das warme und schöne
Wetter macht es jedoch leichter, denn so gibt es zu 98% Strom und Wasser. Da nun auch nicht mehr an den
Internetleitungen oder der Infrastruktur der Provider rumgewurstelt wird, ist das Internet sehr stabil (seit einer
Woche).
 
Täglich mache ich ein Runde mit dem Töff und hole paar Sachen zum Essen, so werden die Vorräte nicht ange-
braucht. Wir sind alle gespannt was noch alles kommt. Die Pinoys sind Weltmeister im nicht logischen Denken
und unkoordiniertem Auslegen von Vorschriften... So ist es ab heute verboten zu zweit auf dem Töff zu fahren,
aber 10 Stück in einem Auto ist OK...  Für den offenen Markt braucht es eine Maske und weil es keine richtigen
gibt, gehen auch genähte und sogar gestrickte (ohne Fallmaschen) :-)
 
Der erste Besuch aus der Schweiz kam noch vor dem grossen Flug verbot zurück. Die deutschen Besucher
sind noch hier. Das eine Pärchen wollte zurück und ich half ihnen wo ich konnte. Alle Passierscheine waren
OK um von Negros nach Cebu und dort zum Flughafen zu kommen. Leider blockierte dann die Emirates die
keine Deutschen mehr befördern wollte genau an diesem Tag.
Das zweite Pärchen ist noch hier und muss ev. die Zeit hier überbrücken. Das Dritte Pärchen ist mit ach und
Krach mit der letzten Möglichkeit gerade noch hier angekommen.... Ja, ist eine verrückte Zeit.
 
Mein Kurztrip nach Shanghai ist schon längst abgesagt worden und nun haben die Phippsen eine 6 Monatige
Einreisesperre für Langnasen verhängt, also kann ich weder Kanada noch Nord-USA besuchen.
 
Dafür haben wir heute gerade das OK bekommen, dass Lisi die Graduation schaffte und somit in die Highschool
wechseln kann. Super wir sind alle stolz!
 
 
16.03.20Ja auch bei uns ist der Coronavirus allgegenwärtiges Thema. Zuerst dachten alle es sei ja weit weg von den
Philippinen... dann der erste Fall und alle Mundmasken waren in einem Tag vergriffen, dann 4 Tage später war
alles vergessen und alles normal für länger. Europa wurde vom Virus eingenommen und alle Statistiken rund
um die Phippsen stiegen sprunghaft an... nur hier nicht - komisch!!!
Plötzlich keine Flüge mehr, keine Fähren mehr und somit der Startschuss für Hamsterkäufe :-)
Mit einem Unterschied zu Europa - die meisten haben keine Kohle, somit blieben fast alle Artikel verfügbar, was
auch immer dies heisst in diesem Sorry Sir we don't have Land.
 
Warum gibt es hier so wenige Ansteckungen... 1. kein Geld für Spital, 2. Alles Andere ist wichtiger, 3. Wie und
wie lange braucht ein Test (14 Tage hier), 4. Unter den Tisch kehren solange es geht.... so gibt es dann kaum
Corona Fälle.... aber es wird dieses Land überrollen!!!
 
Wir alle sind im Moment gesund und versuchen uns nicht anzustecken. Haben etwas auf Vorrat und können
sonst nicht viel machen. Eigentlich das selbe wie bei euch in Europa.
 
 
10.03.20Cool, ich hatte Besuch aus der CH... ein ehemaliger Tauchschüler besuchte mich mit seiner Freund in Duma-
guete. 2x unternahmen wir zusammen einen Ausflug und hatten eine gute Zeit beim Wandern und Baden im der
warmen Quelle. Danke für den Besuch!
 
Aber es kommt noch mal Besuch, dieses Mal aus Deutschland und schon morgen treffen wir uns zum Essen.
Echt Cool, ich freue mich wie verrückt.
 
Es ist turbulent dieses Jahr auf den Phippsen und den umliegenden Ländern. Zuerst Vulkan und kaum noch
Flüge und seit Januar das Coronavirus, dass alle Flug und Ferienpläne total umkrempelt und dies Weltweit.
 
Meine Kurzferien im Februar musste ich annullieren und auch USA und Canada könnte es treffen, auch wenn
es erst im Juni ist. Wer hätte dies gedacht :-(
 
Die Kid's sind im Abschlussstress und bringen mich manchmal auch noch auf die Palme... besser die Projekte
der untauglichen Idioten von Lehrern exakter das Hilfspersonal, denn eine Lehrerausbildung hat dort keiner!
 
Wie immer wird alles begleitet von Strom und besonders Internetausfällen, verstopften Strassen und anderen
PH-Problemen die das Ganze nicht besser machen.

Ich habe wieder mal etwas am Töff repariert. Die Fixierung der Gabel hatte sich gelöst. Beim letzten Ölwechsel
in der Hondavertretung gab es wohl kein Spezialwerkzeug und oder der Hightechknorli hat es einfach nicht
sauber angezogen. Also Gabelbrückenkopf weg, Lager raus, reinigen, gut fetten und alles wieder zusammen
bauen. Funktioniert wieder wie neu und hat kein Spiel. Also sofort eine Runde in den Bergen zum Test.
 
Da sich alles Mögliche auflöst und stirbt war diese Woche meine 12 Jährige Matratze an der Reihe. 2x in der
Woche lege ich diese bei Sonne und viel UV-Strahlung aufs Autodach um ganz zu trocknen und alles was
auch noch gerne darauf schlafen möchte abzutöten.
Aber der Überzug ist durch die UV Behandlung brüchig und rissig geworden und der Schaumstoff ange-
schmolzen, also gab es auch noch eine neue Top Matratze. Neue und härter.... hoffe ich gewöhne mich daran.
 
 
28.02.20Neben paar sonnigen Tagen gab es erstaunlich viele kurze Regenschauer in dieser Woche. Die Kid's haben
echt Stress, denn es ist noch Graduation und somit heute Zeugnisse ;-) Hoffe, dass es gut ausfällt.
 
Ich hatte Zeit mein NB auf den neusten Stand zu bringen, neues Office, neues Photoshop und neuer Virenschutz.
Nach 5 Jahren muss wieder mal richtig ausgemistet werden. Dazu die Verbindungen zu allen Cloud's von und
zu allen Smartphones und natürlich die Daten perfekt ordnen. 2 alte NB's repariert und verkauft... Ausgiebig
mit meinem Testsmartphone gespielt und ausprobiert... besonders NFC & dessen Schutz :-)
 
Der Töff funkt auch wieder und so mache ich diesen zurecht um ihn zu verkaufen.
 
Mit all den Papieren die Abi erledigen muss ging es nun endlich (manche sind 11 Jahre in Bearbeitung) vorwärts!
Aber auch, wenn es grosse Sprünge gab und sie die richtigen Leute in den Büros fand, ist es noch lange nicht
zu Ende. Für die Kid's Papers müssen wir nochmals nach Manila.... und für Andere noch sicher auf 1001 Büros
wo jeder 100 Kopien haben möchte... Unwahrscheinlich was hier ab geht :-) Auch ich musste wie jedes Jahr
auf die Immigration um 6 Fr. zu bezahlen, 4 Kopien abzugeben und eine Quittung zu erhalten.... und es dauerte
1.5 Std. alles abzugeben um danach 3 Tage später die Quittung zu hohlen die ich nochmals kopieren musste
und sie wiederum abzugeben... sie haben kein Kopierer dort !!!
 
So vergeht die Zeit im Flug und wir lassen uns überraschen, was als nächstes kommt.
 
 
21.02.20Die letzten Wochen war es immer recht kühl mit 25C in der Nacht... komisches Wetter. Viel gab es zu erledigen.
Ein Wasserleitungsbruch im alten Gemäuer.. natürlich war das Plastikrohr einzementiert. Ein mit lautem Knall
durchgeschlagener Elektrohauptschalter für das Haus... ist draussen im Regen, voller Ameisen und Gekos am
Pfosten montiert. Der Neue wurde nun in einem alten Glacebehälter montiert und ist somit vor Wind und Wetter
aber auch vor Krappeltieren geschützt. Zwei ältere Notebooks haben ebenfalls den Geist aufgegeben und Abi
Hat den Mini-USB des Smartphones abgemurkst. Das Wechseln brachte nichts, da wahrscheinlich ein Kurz-
schluss noch ein Schaden verursachte. Dann noch mein Töff... Elektroprobleme die das Starten nicht ermög-
lichen bringen mich zum Verzweifeln... Das Klima hier frisst alles auf :-(  beim Testen noch ein Nagel eingefahren
und somit noch eine Reperatur und gleich den Reifen gewechselt....
 
Nicht genug damit, durch Unterbrüche gab es diverse Male kein Strom und noch viel mehr kein Internet... nein,
nicht für Minuten, für Stunden und Tage :-(
 
Der Ausbruch des Taal Vulkans veränderte vieles für einige Zeit.... Täglich neue Bilder der Ausbrüche und
Erdbeben der Region. Nur 60km von Manila weg hätte es jedoch noch viel schlimmer kommen können.
 
Der Corona Virus schlägt zu und weil die 3 verseuchten Chinesen in Dumaguete waren gab es eine Panik
und jeder kaufte Masken und rannte ins Spital :-) Die Kids hatten fast 2 Wochen keine Schule und werden nun
am Eingang mit einem Thermometer gescannt.
 
Ich habe immer etwas zu tun.... Aber auch ein neues Smartphone habe ich zum Test noch gekauft... Ist recht
gut und in paar Sachen besser und schneller als mein 1 Jähriges High-End Natel.
 
Ein GPS für North-USA und Kanada gab es auch schon um mich damit zu befassen.... Hoffe bis dann wieder
normal reisen zu können. Juhuu das war's wieder einmal für diesen Eintrag. Gruss GIK
 
 
21.01.20Die erste Woche der Prüfungen für die Kid's ist durch.... nun noch die Projektwoche. Die Koordination in der
Schule ist sehr schlecht. Die Pinoys kriegen es einfach nicht auf die Reihe... arme Kinder.
 
Die letzten ca. 2 Wochen gab es hier fast nur ein Thema, der Ausbruch des Taal Vulkanes ca. 60km von Manila
weg. 2 Tage lang war der Flugbetrieb eingestellt und somit ein riesen Chaos. Es gab bis jetzt keine direkten
Toten (2 Herzinfarkte) aber ca. 160'000 die flüchten mussten weil keiner sagen kann, ob das Ganze nicht doch
noch explodiert.
Bei uns ist es recht kühl (26C) und zwischendurch gibt es kurz Regen. Ansonsten schönes Wetter und keine
Auswirkungen des Vulkans oder der Erdbeben.  Bin ja froh, dass nicht der Vulkan auf dem wir wohnen ausge-
brochen ist, aber es zeigte mir, wie schnell man alles verlieren kann.
Natürlich habe ich eine Notfallbox und meine Fahrzeuge sind immer 50% voll betankt... aber ich werde mir das
Ganze wieder einmal anschauen und überarbeiten.
 
Meine Reise nach Nordamerika, Yellowstone und Kanada werde ich von Cebu aus antreten... und ist schon
recht gut durchgeplant und vorgebucht. Visas kein Problem und online erledigt, Flug und die wichtigsten Hotels
gebucht, Fähren, Bahnen, Wasserflugzeug und Auto herausgesucht und bereit zum fixieren.... ich freue mich
sehr, denn wie Australien ist Yellowstone etwas das mich echt fasziniert und ich das Leben lang besuchen
wollte.... jetzt ist es soweit!  Natürlich muss zuerst noch der Schnee dort weg gehen... aber dann Cool Man!
 
 
12.01.20Juhuu es ist viel ruhiger geworden... es hat öfters gegen den Abend geregnet und die Meisten müssen nun
endlich wieder arbeiten um all die Auslagen abzuzahlen :-) :-) :-)   (das freut mich am meisten)
Die Bettler sind auch die Meisten abgezogen und so geht alles hier in Dumaguete  seinen Lauf.
 
Die Kid's haben auch wieder Schule... natürlich mit zuerst mal 2 Tage frei aber dafür jetzt so viele Aufgaben,
dass es nicht reicht bis um 24:00h alles zu erledigen :-(   Zudem kommt noch, dass die nächsten Tage wieder
Prüfungen angesagt sind... Nichts vermittelt aber Prüfen... wie soll das gehen?
 
Ich habe wieder eine Reiseplanung als Aufgabe für mich ausgewählt, etwas Töff fahren, laufen damit ich bei
meinem nächsten Trip nicht schlapp mache und wie üblich ab und zu kleine Reparaturen am Haus erledigen.
100 elektronische Helfer, App's und Programme ausprobieren ist für mich sehr spannend. Das Wissen dann
an die Kid's zu geben macht mir auch Spass.
 
 
02.01.20Alle gut angekommen im neuen Jahr? Wir hatten keine Probleme. Kleines nettes Fest mit den Nachbarn und
immer etwas auf  unsere Katzen acht geben. Wir hatten Glück, denn es hat so alle 45 Minuten für 10 Minuten
geregnet !!! Juuupiiiii !!! So war uns die grösste Knallerei erspart und alle 5 Katzen sind mit einem kleinen
Schrecken davon gekommen!
 
Gestern war ganz Dumaguete wie ausgestorben.... aber schon heute bei schönstem Wetter ist reger Betrieb
auf den Strassen und früh morgen sind auch schon die ersten idiotischen Karaokejauler am Werk allen auf
den Sack zu gehen und natürlich kracht und knallt es in jeder Ecke bis alles Feuerwerk weg ist.....
 
Eine der Katzen die heute vor 3 Jahren hier im unserer Küche das Licht der Welt erblickte feiert Geburtstag!
 
Mit dem Strom hatten wir Glück über diese Tage und das Internet war nur für paar Stunden unterbrochen...
Dies gab mir die Zeit auch die Erdbebenstatistik für das 2019 zu erstellen. Ca. 35 Erdbeben pro Tag werden
auf den Phippsen registriert.
 
 
OK, wir alle wünschen euch einen guten Start ins 2020 und beste Gesundheit!
 
 
 

 
 
 
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
END

Erdbeben-2019

Blog, Links & Bildern

 

14-2

,

 

15-1

,

 

15-2,

 

16-1

,  

16-2

,  

17-1

,  

17-2

,  

18-1

,  

18-2

,  

19-1

,

 

19-2

,  

20-1,