(C) Gino Keller
 
 
 

30.06.15Ja  was gibt es den neues in Dumaguete und Umgebung? Das Wasser ist teils immer noch sehr trüb. So ver-
stecken sich wohl die Frogfische nicht so gut. An einem Tag mit 2 Tauchgängen fand ich 7 von den sonst eher
seltenen Tieren. Delphine begleiten uns auf dem Weg nach APO. Dort ist ebenfalls nicht die Beste Sicht und seit
dem Windwechsel (für die nächsten 6 Monate) auflandige Welle. Ja, manche sollten eben das Frühstück besser
direkt ins Meer werfen, dann hätten sie es einfacher :-)  Regen ist im Moment täglich angesagt so ist es zusätzlich
noch etwas dunkler unter Wasser. Das ist der Beginn der Regen- und Taifunzeit. Nächste Woche soll es sehr

starke Regenfälle geben, so die Vorhersage

. Mal sehen und abwarten was dann wirklich kommt.
In den ersten 6 Monaten wurden für die Philippinen rund

710 Erdbeben registriert und ausgewiesen

. Also ca. 3.8
pro Tag. Einige wenige direkt in Dumaguete aber alle ohne Auswirkungen. Wollen hoffen, dass es weiter bei den
kleinen Beben bleibt. Die ganzen Naturereignisse wirken sich wie immer sofort auf die chaotischen Infrastrukturen
der Region aus. Kurze und längere Strom- und Internetunterbrüche sind üblich. Bäche und Abwasserkanäle die
überlaufen und neben Geschiebe, organischen Materialien leider auch Unmengen an Müll und vor allem Plastik
hinterlassen oder ins Meer spülen :-(  Das sind so die aktuellsten Meldungen die die Region beschäftigen.
Aktuelle Hinweise vom EDA über die Philippinen und das Bereisen sind hier zu finden:

Link EDA


 
21.06.15Ohh, schlimme Sache mit dem Wolkenbruch der alles in eine Kakaobrühe verwandelte :-( Nun sind es doch ein
paar Tage her und ich wollte wissen wie es an der Küste und in meinem künstlichen Riff ausschaut. :-(
10 Tage vorher hatte ich extreme Freude über die gute Sicht und den Bewuchs der Boulders. Heute konnte
ich nur 2m weit sehen und das Riff wie auch die ganze Umgebung ist wie eine Müllkippe und zudem bis zu 50cm
im toten Schlamm. Das ist wieder ein harter Rückschlag für all die jungen Korallen. Durch das fehlende Sonnen-
licht sind fast alle Schwämme und kleinen Softkorallen schon abgestorben ;-(

schaut selber

:-(
 
19.06.15Zurück und schon diverse Tauchgänge gemacht. Es sind wenige Gäste in der Region und fast immer nur 2 auf
dem Tauchboot. Bis vor 3 Tagen waren es super Bedingungen. Dann in der Nacht hat es in den Bergen seit ca. 3
Monaten wieder extrem geregnet. Schon die Strasse nach Dauin war zum Grossteil mit Sand, Kies, Steinen und
Holz und natürlich Unmengen von Plastikabfällen verschüttet. Mit dem Enduro gings ja noch. Nun seit 3 Tagen
kann man an der Beach nichts aber auch gar nichts sehen. Die Sichtweite ist keine 10cm weit. So blieb nur Apo.
Aber heute gab es auch seit längerem grössere Wellen bei auflandigem Wind. Die Sichtweiten heute an der noch
intakten Seite war nur 1-2m. So tauchten wir auf der Ostseite wo die Taifune (2011, 2012) alles zerstörten. Die
Softkorallen sind nun, 3.5 Jahre später, schon ziemlich gross, die Hardkorallen natürlich weniger. Dafür ist die
Algenplage überwunden und es sind grosse Überwucherungen mit Schwämmen zu sehen. Auch die Fische sind
zurück. Aber die 2 gelben Frogis die ich gestern in einem Tauchgang gefunden habe sind wohl eingeschneit
unter einem Sandhaufen.
 
Die Nice ist heute zu den Prüfungen nach Manila geflogen.... alle bitte die Daumen drücken!
 
Die Privatschulen hier in Dumaguete werden auch immer schlechter. Die Catherina Cittadini (St. Louis) School
wo meine Kinder hingehen hat die Ausbildung mittels PAD's gestrichen. Zurück zu den Büchern die wie jedes
Jahr beim Schulanfang noch nicht da sind. Dabei haben diese 2 Wochen später angefangen als andere :-(
Dafür ist das Regelbuch der Schule auswendig zu lernen!!!  Von Lisi haben wir nicht einmal vom letzten Jahr ein
Computerbuch bekommen, nur ca. 15 Kopien in einer scheiss Qualität. Die Ausbildung hier ist in jeder Schule
absolut minderwertig.  Da bleibt nur die Fahne anzubeten und Geschichten aus der Bibel zu lernen :-(  :-(  :-(  
 
11.06.154 Tage zurück, alles Anstehende hier erledigt, die Schule für die Kinder und die Studenten bezahlt, das ganze
Tauchzeugs zerlegt, gereinigt und gut eingefettet ;-) mein Auto und Töff zum Laufen gebracht und heute bei
bestem Wetter, 32C Luft und 29C Wassertemperatur das Auto und das Tauchgerödel ausprobiert. Da keine
Taucher gebucht sind, machte ich Aufnahmen von meinem

künstlichen Riff

. Die Sicht war ca. 25m und es ist
eine Freude wie sich das Ganze entwickelt. Manche Boulders sind total überwuchert, Hardkorallen sind immer
grösser, sogar solche die von Tauchern oder Fischern abgebrochen waren sind schon fast wieder ganz rund.
Im Juni vor 2 Jahren wurden ja das erste

10er-Pack Boulders komplett

. Das ist nicht lange her aber es hat sich
mehr als gelohnt. Neben vielen Schnecken, Seepferdchen und diversen anderen Schönheiten fand ich neben
dem putzen der

Sponsorenschilder

einen schönen Frogfisch am Boulder von Daniela...

Video gefällig?


 
Natürlich gibt es auch noch New's über die beiden Studenten

Nice

und

Margie

!
 
07.06.15Alles gut, ich habe wieder alles und alle nach Dumaguete zurückgebracht. Das Reisen war einfach, lange und
wollte nicht enden... speziell die 4 Std. für nur 150km mit dem Taxi durch das stinkende extrem laute totale Chaos
ist extrem mühsam. Hier beim Haus ist alles OK. Ein neuer Töff auf meinem Parkplatz und der Sonntägliche 05:00
Musikalische (in der üblichen Motorsägenqualität) Weckdienst zeigen mir, das man sich wohl fühlen kann. Nun
gilt es alles auszupacken, zu ordnen und sich wieder einzuleben... die bunten Fischli zu besuchen.  

Diashow über den Schweizer Teil komplett.


 
04.06.15Der letzte Ferientag ist angebrochen. Jeden Tag volles Programm bei super Wetter in der Schweiz. Wandern
in den Bergen, in den Wäldern, baden am See im Jacuzzi bei 38C Wasser oder im Freibad. Wir besuchten Wasser
fälle und hetzten mit dem Speed-Jetboot über den Brienzersee. Besuchten Freunde und haben jeden Tag super
gegessen. Natürlich habe ich auch viel an Computern und Wifiinstallationen rumgebastelt. Mein neuer Computer
musste ja auch eingerichtet werden mit allen Freuden und Leiden bis wieder alles registriert und lizenziert ist und
alles auf dem neuen System wieder so gebraucht werden kann wie man sich das gewohnt ist dauert es eben
eine Weile. Darum musste der Update der Homepage etwas warten, dafür wurde das Facebook täglich nachge-
führt. Nun noch die Zusammenfassungen von der Schweiz.

Diashow Schweiz


 
24.05.15Es geht auch besser. Von Aviginon ging es nach

Paris

,

Reims, Luxemburg

,

Trier, Koblenz, Frankfurt

,

Köln, Bonn

,

Amsterdam

,

Brüssel

und zurück nach

Paris 1

. +

Paris 2

. Wie auf dem Facebook gesehen und beschrieben wurden
die Hotel und die Internetverbindungen immer besser. Teils mit riesigen Zimmern und Highspeed Anschlüssen
und Buffets die keine Wünsche offen lassen. Aber auch die Sehenswürdigkeiten fanden alle extrem beein-
druckend. Es ist obercool was wir alles sehen und erleben konnten... das gibt wieder viel zu erzählen und immer
wenn man ein Bild, Film oder über eine Stadt spricht, dann kommen 1000 Erinnerungen zurück!   
Von Paris aus dauerte es 12 Stunden bis nach

Interlaken

.
 
Also so eine "Japaner"-Reise ist bis auf die letzte Minute durch organisiert! Der Bus hat ganz genaue Standzeiten
und ist mit vielen Anderen koordiniert. Die Besuchs-, Frei- und Essenszeiten sind sehr eingeschränkt!! Etwas Luft
gibt es nur, wenn man eine Aktivität auslässt. Vieles kann man selber besser/einfacher anschauen und zudem viel
günstiger als von der Tour organisiert! Dafür muss man sich auf den ca. 5000km keine Gedanken übers Fahren
oder Parken machen. Der Bus ist meist zuvorderst beim Objekt. Organisierte Gruppenessen kann ich nicht weiter
empfehlen!!! Günstig und viel auch gut war es aber bis 50 Leute zu Essen bekamen mussten wir schon wieder
gehen den die nächste Gruppe steht schon hinter den Stühlen. Die Kinder waren nicht mal mit der Vorspeise
fertig da gings schon weiter. Aber Andere bekamen das Essen in der Alufolie auf den Weg :-(
Um einen Überblick von vielen Orten und Europa zu bekommen passt so etwas, aber die 10-13 Stunden Tage
sind für alle hart gewesen. Unser Bus war International besetzt. Von den 3 Guides war nur einer der die volle
Kontrolle über alle Situationen hatte. Dies ging nur mit militärischer Disziplin. Also wenn ich dies nochmals
machen würde, dann etwas weniger in etwas mehr Reisetagen.
 
14.05.15Juhuu, wir erleben so viel in den Ferien. Die Anreise zum

Flughafen in CEBU

ist nicht gerade spannend aber hat
zumindest gut funktioniert. Dann noch in den Ausgang, gut Essen und am nächsten Tag durch den ganzen Zettel-
und Gebührentschungel durch, jeder wollte noch eine Kopie vom Hundeausweis haben den er nicht lesen kann
und meine Girls wurden wieder am Philippinischen Zoll mit unhöflichen Fragen bombardiert obwohl alle ein Visa
und einen gültigen Pass haben. Nach 10 Min. Balaver war auch das überstanden.
In

Singapur

gab es wieder in jedem Terminal etwas zu entdecken und dann ab in den A380 um die Videospiele
glühen zu lassen. Ich habe geschlafen und als ich aufwachte habe ich nur 3 Kreaturen mit eckigen und roten
Augen gesehen die den Monitor fixierten.... LACH LACH!
 
In Zürich ging alles gut, alle Taschen angekommen und ab in den Zug.

In Luzern

wurden wir schon erwartet und
zum Hotel am Rotsee gebracht (Danke). Das Wetter war richtig schön und so wanderten wir um den Rotsee.
Danach gab es ein Gewitter. Ab in die Gummistiefel und in die Stadt, das war ein Spass. Aber plötzlich beim Essen
kam das Sandmännchen und meine Girls knickten ein. Am nächsten Tag tüchtig Morgenessen und wieder ab in
die Stadt wo überall Tag der Feuerwehr war. In Begleitung wurde uns die Stadt und die Stadtmauer gezeigt. War
cool!!! Zurück im Hotel alles bereit machen und am nächste Morgen zum Bahnhof wo wir vom Tourbus abgeholt
wurden. Zackige Instruktion und mit gutem Speed durch den Gotthard, Stop zum brünzlen genau 4 Minuten und
kaum abgesessen schon in

Mailand die Kirchen

bestaunen. Einsteigen, anschnallen und

Verona abknippsen

...
Instruktionen zum Schlafen und den Start am Morgen in Venedig gab es kurz darauf... Zack zack Zimmerschlüssel
duschen, Schlafen!
 
Ich habe noch die Bilder bearbeitet und mit Gefluche ins Netz gestellt da war es schon 06:00 und wieder ab auf
die

Inseln von Venedig

. Hundert Ermahnungen, dass man Pünktlich am Punkt X-sein MUSS oder man kann selber
weiter reisen. Am Nachmittag zurück zum Buss, schnell mal fast 600km nach Rom hönntern... Instruktion Hotel
und dem Start in den Tag.... So geht es uns jeden Tag. Aber nur so kann man jeden Tag mehrere Orte von Europa
ansehen. Uff!

Nach Rom

, das uns die selbe Erfahrung wie das Schafe treiben in Neuseland vermittelt hat (nun weiss ich warum
die Kirche von ihren Schäfchen spricht) waren wir schon in

Florenz, Pisa

und heute schlafen wir fast in Monaco!

Der Fahrer ist wohl einer der schnelleren Holländer, auf jeden Fall hat er keine Bedenken zum Überholen, wenn
die PW's nicht schnell genug sind. Wer die engen Autobahntunnel um Genua kennt und die Lastwagen, der kann
nur staunen wenn die Rückspiegel der LKWs fast am Fenster kratzen. Aber total souverän der Driver!!!
 
Die Hotels sind sehr schön und bieten viel Platz und Luxus! Manches könnte man besser unterhalten aber passt
schon. Was aber bis jetzt noch in keinem Hotel funktionierte, war das Internet. Mal geht es nur in der Lobby, mal
ist es langsamer als auf den Philippinen, mal funktionieren die Passwörter nicht oder es kostet extra 10€ :-(
Wenn Busse mit 50 Leuten ankommen (meist 3-5 Busse) dann wird immer das selbe bemängelt. Die einen
fluchen, die Anderen gehen wo anders essen (z.B. MC Donalds) wo es Internet hat oder man teilt sich ein PW.
Ich ging zur Rezeption und sage es ginge nicht, er versuchte es mit seinem Login und mit diesem Fehler hatte
ich danach das Hotelnetz zur meiner Verfügung (Tastaturlogger). Also liebe Hotelmanager etwas vom wichtigeren
und einfach zu realisieren ist ein schneller funktionierender Internetzugang!!! Das macht Kunden GLÜCKLICH!
 
Heute gibt es kein Internet (Scheissladen)... aber morgen dann wieder vieles neues zu sehen.
 
Ja, heute den 15.05.15 besuchten wir

Monte Carlo in Monaco

, dann

Nizza und Grasse

und zuletzt noch das

Filmfestival in Cannes

. Am Morgen sah es etwas regnerisch aus aber danach war Beach angesagt. Aber auch die
riesigen Fussgängerzohnen mit den vielen Restaurants und Eisdielen hat uns auch gefallen. Ein kaltes Bier und
eine Glasse für die Kinder, das ist super! Aber in Nizza gab es einen Park mit Wasserspielen, zum Glück war es
warm denn die Kinder konnten nicht ohne etwas Nass zu werden :-) Nun sind wir auf dem Weg nach Avignon
wo wir um ca. 21:00 ankommen. Ob es Internet hat und auch funktioniert weiss ich noch nicht.

 
02.05.15So, nun ist es Zeit das nächste Projekt umzusetzen. Wir räumen den Kleiderschrank, kaufen eine neue Zahn-
bürste und nicht zu vergessen ein paar kleine Mitbringsel. Alles sauber einpacken und schon sind wir bereit
für die grosse Europa-Reise. Alle sind ganz ganz gespannt auf die Bus-Rundreise durch 8 Länder. Besonders
hoch im Kurs für meine Girls ist der Vatikan. Aber auch Venedig, Paris, Pisa, Monte Carlo, Amsterdam wurden
im Vorfeld im Internet studiert. Ich freue mich am meisten auf Interlaken, die Berge, die Wälder und meine Eltern!
Wir berichten so oft wir können von unseren Eindrücken und Erlebnissen hier auf meiner Homepage aber auch
im

Facebook

unter https://www.facebook.com/GIKGURU
 
26.04.15Unglaubliche Tauchgänge schon die ganzen letzten 10 Tage. Viele unterschiedliche Frogfische von ganz klein
bis zu ganz gross, Geisterpfeifenfische an jeder Staude in jeglichen Farben und Grössen, Rombos-Geisterpfeifen-
fische klein bis gross meist Pärchen weise hell, dunkel aber auch grüne und weisse, sogar weisse Halimeda-
Geisterpfeifenfische aber auch diverse Grüne, normale braune, schwarze, haarige aber auch gelbe und weiss-
gelbe Seepferdchen, sogar die Dwarf-Seepferdchen (halb Seepferd, halb Geisterpfeifenfisch), X-verschiedene
Kopffüssler von totalen Mini bis zu richtig grossen Exemplaren, grosse braune Tintenfische aber auch kleinere
Rote die sogar auf die Hand kommen, Flamboyant einzeln aber auch Pärchen, unzählige verschiedene Krabben
und Garnelen speziell in der Nacht, ganz zu schweigen von 1001 Schildkröten, Schwärme von Barrakudas,
Schwärme von gelben Schnappern, Kistenweise unterschiedliche Nacktschnecken in jeglicher Form und Farbe
und vieles vieles mehr. Also meine Besucher und speziell die frisch zertifizierte Taucherin haben bis jetzt unver-
gessliche Tauchgänge erlebt. Heute gibt es wieder ein Landtrip da das Tauchboot nicht verfügbar ist... Es gibt
immer was zu erleben, es läuft immer was und es wird immer überall und über alles geschmunzelt und gelacht :-)
 
24.04.15Ein nachdenklicher Tag für mich..... wie jedes Jahr am

Todestag von Chrigi


 
21.04.15Die letzten Tage gab es eigentlich nur viel, ganz viel zu lachen, extrem geile Tauchgänge ein OWD-Student
der mir keine Sorgen bereitete ;-) und Landausflüge in jede Ecke. Die Kinder lernen zusammen mit meinen
Freunden etwas Deutsch um dies danach in Europa auch zu benutzen. Täglich gibt es etwas gutes in einem
der vielen Restaurants wie gestern die gegrillten Browns. Ja wir geniessen so richtig die Vorferien mit Andrea
und Selin zusammen. Das Wetter ist auch super, so werde ich sicher nicht als Bleichgesicht nach Europa
reisen... hoffe der Zoll in Zürich lässt mich auch rein :-)  So, das war wieder einmal nur kurz, denn heute geht es
mit dem Töff in eine Bucht mit grossem weissem Strand, Palmen und einem kleinen Resort von einem Freund.
 
13.04.15Heute berichte ich wieder mal über 2 Studentinnen die frisch und voller Power an die nächste Aufgabe gehen
müssen.

Nice

ist nach Iloilo zum ersten 6 monatige Praktikum gereist und

Margie

hat nach 3 Wochen Algebra
Nachhilfe bei mir die Sommerklasse angefangen. Mehr Infos über die kommende Generation unter

Nice

&

Margie


Wir planen immer noch die Ferien in Europa. Die Reise geht durch 8 Länder und zurück nach Interlaken. Nun ist
es viel einfacher alles zu Organisieren, denn das Internet geht wieder 24 Std. ohne Probleme. Nach einigen
Argumentationen zottelten die Techniker (mit einem alten halben Schraubenzieher) erneut an. Wieder wurde vom
ADSL-Eingangskabel 5x 3cm abgeschnitten. Da aber Wasser aus dem inneren der Isolationen floss kam mir die
Sache wieder komisch vor. Ein Durchmessen des Kabels zeigte kaum Durchgang und einen leichten Kurz-
schluss. Also schnitt ich das Kabel so ab, dass man es tauschen musste..... und oh STAUN, nun geht das Internet
und das Telefon rauscht auch nicht mehr wie im finsteren Mittelalter.
Schlimm ist einfach, als ich den Technikern Kabelklemmen gab um eine bessere Verbindung als nur das von
Hand verdrillen und freistehend baumeln zu lassen zu bekommen, gab es die Antwort, dass dies nicht erlaubt ist.
Unvorstellbar die Brüder hier, wenn's sie es nicht kennen, dann ist es sofort nicht erlaubt. So kann es ja nichts
werden!
Die letzten Feriengäste der Deutschen Truppe müssen auch schon bald von Moalboal aus zurückreisen. Dafür
gibt es morgen Besuch von aus einer anderen Ecke aus Deutschland. Das Wetter ist sehr gut und ich hoffe auf
super coole Tauchgänge und viel Spass bei den gemeinsamen Erlebnissen. Wir freuen uns!

 
05.04.15Die Medien in Europa berichten von einem Taifun. Der war aber weit weg von Negros. Er brachte höchstens etwas
Bewölkung. Im Gegenteil, der normale Wind ist weg und so haben wir hier auf dem Meer flaches Wasser, Sonne
und seit langem kein richtiger Regen mehr. Gegen den Süden, nur wenige km nach Dumaguete ist das Gras
braun und dürr. Im Wasser haben wir viel Plankton und somit extrem viele Kreaturen in jeder Ecke. Gestern war
ich in APO Island und dort gab es in einem Tauchgang sicherlich mehr als 30 Nacktschnecken. Meine Foto-
grafen hatten alle Hände voll zu tun ;-)  Zum Glück waren es nur 2 denn bis jeder die BESTE Position abgelichtet
hatte dauerte es jeweils lange. Ansonsten war das Boot voll mit Chinesen. Diese waren für einmal sehr anständig
und freundlich. Die vielfach extrem unbeholfenen Leute haben ihre eigenen Sorgen mit sich selber auf dem Boot
und speziell im Wasser. Viele hatten noch nie eine Taucherbrille auf dem Kopf oder ein Schnorchel im Mund.
Ganz zu schweigen vom Schnorcheln selber. Der Umstand dass meist nur 1er in der Gruppe etwas Englisch
spricht macht es nicht einfacher. Es ist wie ein aufgeregter Kindergarten und die Bootsleute haben wirklich alle
Hände voll zu tun. Leider wird dadurch auch der Tauchbetrieb auf dem Boot beeinträchtig :-(  denn die Konzen-
tration und das Händling das nichts passiert liegt bei den Chinesischen Gästen.
 
01.04.15Wir haben wirklich nur SCHEISSE mit dem Internet. 1 Woche lang geht es nur für Minuten, dann bricht das Signal
wieder ganz ab. Die Idioten hier sagen nur das Schulferien sind und nur wenige die das "kennen" und in 2-3
Wochen kommt wieder einer der das vielleicht beheben kann. Unvorstellbar diese Einstellung von den Lokalen.
Dafür habe ich die

Videos vom künstlichen Riff die ich zum Geburtstag

(2 Jahre alt) machte zusammengestellt.
Auch habe ich mit Lisi wieder einen super Nachttauchgang erlebt. Dies beruhigt die Nerven. So, mal schauen
wie lange ich brauche um die Homepage zu aktualisieren.  :-)
 
29.03.15Eine coole Woche ist zu Ende. Zuerst gab es dank Savedra.com (Kalle) die Gelegenheit die "Deutsch Truppe",
der harte Kern der jährlich auf die

Philippinen zum Tauchen kommt

, mit meiner Familie zu besuchen und natürlich
auch einige Tauchgänge an der super schönen Steilwand von Moalboal in CEBU zu machen. Wir haben viel
gelacht, uns Lügen über die grössten Fische erzählt, gut gegessen und spannende Tauchgänge zusammen
erlebt. Ich und die Familie waren happy. Leider musste ich am Samstag, schon nach 2 Nächten, wieder zurück
um ein anderes TOP Ereignis zu besuchen. Die

Nice hatte ihre Graduation

. Ich und ihre Beste Freundin be-
gleiteten sie und vertraten die Familie und ihre Sponsoren. Sie erzielte den 3ten Rang unter den 15 Studenten die
abgeschlossen haben (13 Männer). Sie war richtig Stolz und fühlte sich wie alle andern sehr gut ein grosses Ziel
erreicht zu haben! Es war ein super Gefühl mit Ihr das zu erleben und Ihr die Medaille zu überreichen ;-)
 
24.03.15Cool so Ferien. Jeden Tage lernen die Kinder am Morgen sehr intensiv Math, Computer, Naturkunde und
Deutsch. Das mögen sie sehr, denn sie fanden schnell heraus, dass es danach in der Schule sehr einfach ist
der Beste zu sein oder zu den Besten zu gehören. Heutzutage ist es sehr einfach super Lektionen zu machen.
Wir schauen Videos, machen Experimente und spannende Übungen. Sie kreieren Kalkulations-Blätter mit den
entsprechenden Formeln für die Flächen und Umfänge der wichtigsten geometrischen Figuren mit den dazu-
gehörenden Formeln um ihre Aufgaben selber korrigieren zu können.
Aber danach geht die Post ab. Jeden Tag ein Ausflug zu Flüssen, heissen Eisen- und Schwefel-Quellen. Oder
mit Freunden an grosse Sandstrände wo sie rumtoben können und natürlich auch zum Tauchen an meinem
künstlichen Riff oder wie gestern mit dem Tauchboot nach APO-Island. Wir hatten das Glück ein richtig grosses
Rudel von Delphinen zu treffen. Die ca. 50 Stück teilten ca. 15 Minuten lang unsere Richtung und sprangen
neben dem Boot hoch und freuten sich ab dem Gejubel!!!  Aber die Hauptbelohnung für sehr gute Noten und
konzentriertes lernen werden wieder die Europa-Ferien sein. Mai und anfangs Juni bereisen wir 8 Länder in
Europa, danach entspannen wir noch 2 Wochen in der Schweiz in Interlaken wo meine Eltern schon gespannt
auf die kleinen warten. So das ist es, was wir die ganze Zeit machen, darum gab es auch eine längere Lücke
bei meinen Berichten.  
 
16.03.15JUUHHHUUUU sage auch ich.... ja, nach fast 2 Jahren habe ich heute mein Nummernschild zu meinem
nicht mehr ganz neuen Motorrad bekommen und damit alle Originalpapiere. Genau genommen dürfte man
ohne die Zettel und das Blech nicht fahren. Das heisst wenn man ein Fahrzeug kauft, so stellt man es in die
Ecke und wenn's dann genügend gerosstet hat und die Plastikteile schon verbleicht sind, dann kommt das
Blech und man darf regulär rumgurken.
 
16.03.15JUUUHHHUUUU sagen meine Kinder.... sie haben endlich alle Prüfungen gemacht und nun ist bis im Juni
Ferien. Auch haben wir die Visa für Europa bekommen und nun wird rausgesucht und geplant wie was und
wo wann und und und...  Auch nach Moalboal sollte ich noch gehen, darauf freue ich mich sehr, denn viele
gute Tauchfreunde aus Deutschland sind wieder auf die Philippinen gereist und ich möchte wieder ein paar
Tauchgänge mit ihnen zusammen machen, paar Nachtessen geniessen und einiges an Taucherlatain aus-
tauschen :-)
Hier in Dumaguete / Dauin ist es im Moment durchzogen mit der Belegung der Ressorts. Manche Tauchboote
sind total voll andere haben nur vereinzelte Taucher. Auch wenn man die Googole-Statistik nach Tauchen oder
diving zusammen mit Philippinen anschaut ist die

Kurve

seit 2004

rückläufig

. Macht nicht's, so werden die
Korallen die noch übrig sind etwas verschont von all den Flossenhieben der Taucher die das Tarieren nicht im
Griff haben :-(  So, stürze mich wieder ins Suchen und Buchen......  
 
09.03.15Heute kann ich mich nach vielen extremen Tauchgängen  erholen..... nein, ich war nicht wieder auf 100m Tiefe,
nein ich hatte keine Fotografen die 5x am Tag 1.5-2 Std. tauchen wollten.... ich hatte 4 Tage 4 hübsche aber
etwas anstrengende OWD-Chinesinnen. Zum Glück habe ich fast keine Haare mehr, denn diese währe entweder
grau geworden oder ausgefallen :-)  die Theorie war für die Studenten ein Kinderspiel.... aber das Praktische
lies gewisse Fragen entstehen. Dafür war ich heute gut Essen mit der Familie die schon wieder Prüfungen hat.
So kann mein Geist wieder entspannen. Die Girls waren immer überaus nett und bemühten sich auch sehr.
Aber manche wissen im Voraus nicht worauf sie sich einlassen wenn sie tauchen wollen. Nun 3 haben es zuletzt
gerade so geschafft und werden hoffentlich im nächsten Tauchresort auf einen ebenso geduldigen Instruktor
treffen. Ich denke das Problem liegt bei den Anforderungen die die Tauchverbände stellen und der Zeit die dazu
gegeben wird. Kenne viele Taucher die erst nach einigen Tauchgängen mehr als bei der Ausbildung gefordert
werden einigermassen tauchen und richtig unbeschwerten Spass haben können. Aber es ist eben ein Business
möglichst schnell möglichst viele als Taucher zu zertifizieren und somit Einnahmen zu generieren ;-(
 
25.02.15Trotz gutem Wetter ist für mich heute tauchfrei, denn morgen geht es wieder in meine Lieblingsstadt - Manila :-(
Wie immer, wenn meine Girls ins Ausland wollen (ausser paar Ausnahmen) müssen sie alle bei der entsprechen-
den Botschaft persönlich antraben. Es ist das 5te Mal dass wir ein Visa beantragen. Das Ganze ist sehr auf-
reibend. Viel Zeit, unzählige Kopien von allen möglichen und unmöglichen Papieren werden im Vorfeld gemacht
und eingereicht. Von jedem Zettel werden noch 2 Sicherheitskopien nach Manila mitgebracht. 4 Flüge, 2 Über-
nachtungen einige Taxifahrten, Essen für alle und die Visa kosten.... das sind dann so ca. 1000,- Fr. nur für ein
Kleber und Stempel pro Kopf. Ist das Ganze positive gelaufen (wissen wir erst wenn die Pässe wieder zu uns
geschickt werden), dann kann die Planungs und Reservierungphase anfangen. Nun dann bis nach dem Trip!
 
15.02.15Der erste Kampf aller Visapapiere für meine Girls und auch für meine Dauervisagenemigung ist geschafft.
Bei mir gibt es nur ein Stempel und 6sFr. zu bezahlen.... aber bis man das kann ist (ç&ç%*"'^4) das Wort ist
Verschlüsselt ;-)   Nicht nur bei meinem auch beim Ferienvisa gibt es wieder Änderungen und Neuerungen
zu beachten.

Unter Wasser

gab es

schöne Stunden

bei meinem

künstlichen Riff

, dass sich prächtig entwickelt.
Schaut euch das

Video an

wo man die alten (1Jahr und 10Monate) Boulders unter den Softkorallen nicht mehr
sehen kann. Die Hardkorallen brauchen dafür leider Jahrzehnte. Die Fischerei rund um das Riff gibt jedoch
genügend abgerissene Hardkorallen die ich in das

Künstliche Riff

zur Aktivierung wie Setzlinge stecke.
Im Moment entrüsten sich diverse Umweltorganisationen über die aussage des Bürgermeisters von CEBU.
Dieser sagte öffentlich, dass man die Delphine und Walhaie abschlachten solle, denn diese stellen eine direkte
Konkurrenz zu den lokalen Fischern dar ?!?!?  Er hätte besser gesagt, dass sie alles Plastik verbieten sollten,
den die Philippinen sind in der Umweltverschmutzungsstatistik der asiatischen Ländern Nr. 3.  Alles klaro ;-)
 
11.02.15Es ist schönes Wetter, normaler Wind und ich bin alleine unterwegs. Ich glaube das ist das richtige.... die Stille,
die Weite und die Schönheiten selber zu geniessen. Daneben gibt es genügend nerviges mit den Visapapieren
oder den kleinen Vorkommnissen in der Schule der Kinder oder auf der Strasse. So gibt es eben überall etwas
das man anders haben möchte. Ganz zu schweigen von all dem Zeugs wo rund um die Welt passiert. Ich habe
heute noch diverse Backups zu machen und einen Kaffee gehe ich auch noch trinken bevor mein Rudel wieder
nach Hause kommt :-)
 
07.02.15Nach den Welligen Tagen mit Bewölkung und kleinen Regenschauern haben wir wieder schön warm und Sonne.
Der Wind wie auch die Wellen sind normal. Das Wasser aber immer noch kalt (26-27C). So frieren die wenigen
Taucher nach 60 Minuten und wollen meist nur 2 Tauchgänge machen. Es ist sowieso sehr unterschiedlich.
Manche haben die grossen Boote übervoll und andere haben nur 1, 2 oder 3 Gelegenheitstaucher die besser
im Pool tauchen sollten. Obwohl es hier an der Küste viele extreme und seltene Kreaturen speziell für die Makro-
fotografen gibt bevorzugen viele der mir bekannten Fotogurus andere Orte oder Länder. In den letzten Jahren,
seit 2011, kommen vermehrt ungeübte, schlecht ausgebildete und Gelegenheitstaucher in die Gegend.
Man kann es gut sehen, dass Taucher unsicher sind, das Boot nicht mehr finden, sich mit der Luft verkalkulieren
und irgendwo mehr oder weniger unkontrolliert auftauchen. Zu den ungeübten Tauchern die mit sich selber und
meist einer Kamera beschäftigt sind kommen totale "Gurken" von Guides die leider das Boot auch nicht finden
oder viele der Gäste verlieren. Zu diesem Bild passen die abgebrochenen und abgeschlagenen Korallen.
Viele Tauchverbände müssen auf Umsatz setzten und somit ist jeder ein Taucher der die Flossen von Turn-
schuhen unterscheiden kann :-)   Nun startet ja die neue Tauchsaison und wir werden sehen wer alles diese
Ecke zum Tauchen besucht. Ich freue mich auf alle die das Tauchen nicht nur als Jux und Faxen Zeitvertreib
anschauen und respektvoll mit der Unterwasserwelt umgehen wollen und können.       
 
30.01.15Und wieder sind die Tauchferien einer Deutschen Truppe die mit mir unterwegs waren nach vielen coolen und

exotischen Tieren zu Ende

. Waren super Tauchgänge bei super Wetter. Nun soll es eine Woche lang mehr Wind
und hohe Wellen geben. Wir werden sehen was sich ergibt. Es gibt nicht viel Neues, es ist eher ruhig. Genau
richtig um die Ferien in Europa zu planen. Das bedeutet wieder für die Familie die Visa zu beantragen.... Uff
 
24.01.15Viele Geisterpfeifenfische, Frogfische, Sepias sind im Moment bei jedem Tauchgang zu finden. Aber heute ist
ein

grosser, schöner Frogfisch

eine längere Strecke vor meiner Kamera geschwommen.

Schaut Euch den Video


dazu an. Der Frogfisch läuft sonst meist (besser ein Humpel) aber er hat auch Düsen, ja unter den Armen sind
wie kleine Düsen Öffnungen. Der Fisch nimmt einen grossen Schluck Wasser und presst diesen dan unter
Armen raus. So erzeugt er Vortrieb oder steuert damit. Ansonsten waren wir zum Anlass der guten Zeugnisse
der Kinder toll und super gut Japanisch essen im

Mifune Dumaguete

. Sushi mögen wir alle gerne und dort gibt
es eine super Auswahl an diversen Spezialitäten!  Ja die Kinder haben's echt verdient!!! Sie machen einen super
Job und dies aus eigenem Antrieb! Meine Mutter hatte kürzlich Geburtstag und besondere Freunde (auch von
meiner Familie) kamen zu Besuch nach Interlaken. Eine Skype Konferenz über 12000km ist ja heute normal und
wir wie auch auf der anderen Seite hatten einiges zu fragen. Wir kamen vom Nachtessen und in der Schweiz
gingen sie zum Mittagessen.
 
20.01.15Gestern ging es zum Rütteltest. 100km Schotter mit dem Enduro und mein Essen wollte den Darm nicht ver-
lassen ;-)  Heute dann der erste Tauchversuch mit dem kleinen Tank für 2 Std. nur.... Alles ist wieder OK mit mir!
Ich machte wieder einmal Video's von meinem künstlichen Riff. Die Sicht ist viel besser aber noch ist es nicht
perfekt. Die bessere Sicht lässt viel mehr Licht zu den wachsenden Korallen. Ich war fasziniert was sich alles
verändert hat und wie gut sich das Projekt entwickelt.

Einfach COOOOL!!!

Dabei sind die ersten 3 Boulders erst
1 Jahr und 7 Monate im Wasser und die letzten 30 Boulders erst 6 Wochen!!! Die Softkorallen überwuchern ganze
Türme, eingesetzte Hardkorallen wachsen und verbinden sich grossflächig mit dem Zement und den Steinen und
das Beste ist, viel neue Hardkorallenbabys haben sich auf den ca. 1 Jährigen angesiedelt. Sie sind erst 0.5 - 2 cm
gross aber aus kleinen werden GROSSE Korallen. Leider dauert dies recht lange aber in 5 Jahren habe ich einen
Top Tauchspot mit vielen Fischen!  Danke nochmals allen Sponsoren und Helfern!!!

Schaue den neusten VIDEO!


 
17.01.15Die Russen haben die Ferien auch zu Ende. Das bedeutet Erholung für all die Frogfische, Geisterpfeifenfische,
Sepias, Oktopuse, Schildkröten und was wir sonst noch jeden Tag gefunden haben!!! All die abgebrochenen
Korallen brauchen jedoch ein paar Jahrzehnte bis sie wieder die gleiche Grösse haben wie zuvor. Schaue ich
das Geschwader und Chaos von Chinesen und Koreanern auf anderen Tauchbooten an war ich noch zufrieden.
Auf jeden Fall gab es extrem viele kleine und seltene Sachen zu sehen. Ist eigentlich nicht Saison dafür aber
es ist wie im April, Mai oder Juni! An jeder Ecke Geisterpfeifenfische, Seepferdchen und Frogfische. Das freute
die Makrofotografen... solange es keine Giant-Frogis (35cm gross) sind :-)  Ich muss wegen eines versäuchten
Fisches den ich gegessen habe zu Hause bleiben. Weiter weg als 10m von einem der WC ist zu gefährlich.
Die erste Nacht sass ich nur auf dem Häuschen. Kamillentee, Haferflocken und Bananen sind nun angesagt :-(

 
10.01.15Extrem traurig.... Lovely hat einen negativen Entscheid der Deutschen Botschaft erhalten. Wenn es schon junge
Leute gibt die etwas lernen und erreichen wollen werden diese abgeblockt.

Mehr von Lovely hier

.
Im Moment haben unsere Taucher mit mehr Wind und hohen Wellen zu kämpfen. Wie auch die letzten Jahre ist
Der Januar nicht so schön wie er in den Reiseführer angepriesen wird. Da werden schon mal die Fische mit dem
Frühstück gefüttert....  Ich habe mich in den letzten Jahren an die Schauklerei gewöhnt. Darüber bin ich sehr froh,
den ich mag mich noch gut an die Zeiten erinnern als ich bei jedem Bootstrip nur an der Reling gehangen habe ;-)
Ganze Tauchsafaris habe ich nichts anderes gemacht als Tauchen und Fische füttern :-) :-)  Etwas ganz gutes
bei Seekrankheit ist schon 1-2 Tage vorher frischen Ingwer wie ein Kaugummi ständig im Mund zu haben. Sogar
zum schlafen nehme ich eine Scheibe in den Mund. Ein Ingwer Sud/Tee (frischen Ingwer zerdrücken und mit
heissem Wasser aufgiessen) drinke ich im Vorfeld und auf dem Boot. Dazu nichts belastendes essen. Das ist das
ganze Geheimnis!!!  Aber ich muss schon schmunzeln wenn ich die Taucher sehe wenn sie ölige, fettige und
auf jeden Fall viel zu viel um 07:00h reinstopfen und dann so aufs Boot kommen. Die Fische danken's :-)
 
03.01.15Das Jahr ist noch jung und schon gab es einiges zu erleben. Seepferdchen, Walhai, Tintenfische, Oktobus
und sogar ein Blauringoktobus haben wir schon gehabt. Das sind alles super coole Sachen aber es gab auch
schon eine Reihe von Erdbeben, davon eines

direkt in Dumaguete

. Zum Glück war es nur schwach, aber die
Kinder liefen trotzdem aus dem Haus. Man kann den Bauten hier nicht trauen und vor allem es könnte dann
noch

stärkere Beben

folgen. Das Wetter ist mal ganz sonnig und dann wieder bedeckt. Nach den vielen Tauch-
gängen wollten die Gäste mal ausspannen und die Ohren pflegen ;-)  Darum habe ich wieder ein Bildli zu-
sammengestellt währen die Kinder ihre täglichen Mathe-Aufgaben machten.

Die Diashow

ist wie immer auf dem
neusten Stand und ist am schönsten, wenn man die Taste F11 für Vollbildmodus drückt.
 
01.01.15Hello, ich wünsche Euch allen ein super guten Start in's 2015. Wir hier hoffen auf viele gute und schöne Tauch-
gänge, möglichst keine grossen Taifune, Erdbeben, Überschwemmungen oder sonstige Umweltdesaster und
natürlich wie alle auf ein unfallfreies und gesundheitlich gutes Jahr. Rein vom Wetter her startet das neue Jahr
super. Bei Sonne, 30C Luft und 28C Wasser kann man nicht klagen. Die bunten Fischli sind auch schon da ;-)
 
Besten Dank auch an alle fleissigen Blog-Besucher und all die Nachrichten und Mails dazu. Viele nutzen die
Erlebnisse die ich aus meiner Sicht beschreibe um die Welt hier besser zu verstehen, besonders die die länger
hier leben wollen. Aber auch für Feriengäste ist es gut zu wissen wie z.B. das Transportwesen in einem solchen
Land funktioniert oder eben nicht.
 
So, es ist Zeit um zum Tauchen zu gehen am 1ten Tag in meinem 8ten Philippinen Jahr....  Bis auf bald GIK & Co



 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
                                                                                                                       END

 

2008

,

 

09-1

,  

09-2

,

 

10-1

,  

10-2

,  

11-1

,  

11-2

,  

12-1

,

 

12-2

,

 

13-1,

 

13-2,

 

14-1,

14-2

,

 

15-1

,

 

15-2,

 

16-1

,  

16-2

,

 

17-1

,

17-2

,

Blog, Links & Bildern