(C) Gino Keller
 
 
 

26.06.2009Nun ist auch das Bild "

Haussanierung 19

" hochgeladen. Die pink und hellblauen Bodenmatten sind auch ge-
klebt und die Matten an den Wänden alle versiegelt. Mit den Kabelkanälen hatte ich einen echten Krampf. Die Nägel
gehen nicht hinein, brechen und splittern, bohre ich ein Loch, fällt die halbe Wand auseinander oder der Dübel
hält nicht (fluch!). Bin ich hässig genug, gehe ich schwimmen, drehe eine Runde mit dem Töff oder gehe ein
Kaffee drinken. Auf dem Märit habe ich wieder einmal für mich feine und

spezielle Früchte

gefunden. Yam Yam
kann ich nur sagen. So, nun gehe ich noch ein Gästebett kaufen, dass ich zuerst entseuchen muss (stink). Babay
 
23.06.2009Heute ist ein Regentag. Da kann ich mal richtig viel am Haus rumbasteln und die Homepage inkl. dem vermissten

Bild überarbeiten

. Ansonsten gibt es nichts Neues hier. Wenn es regnet steht fast alles still und die Strassen sind
fast leer. Nur eine CH-Langnase hat Freude mit den Coretex-Regenkleider durch die Baustellen zu flitzen. Wenn
ich nach Hause komme, stehe ich zuerst mal komplet unter den Wasserschlauch damit ich wieder sehen kann
wo hinten und vorne ist :-) Das

Töffli steht im Regen

und wird automatisch gewaschen.... natürlich unter Aufsicht
von der Hängematte aus :-)  :-)  OK, hoffe, dass es Strom hat (es regnet ja) und ich das Ganze raufladen kann.
 
20.06.2009Juhu pünktlich zu meinem Geburtstag hat es doch noch geklappt und ich habe nun den philippinischen

Führerausweis

und alle Zulassungen für den Töff für ein weiteres Jahr.
Das war eine einfache Operation. Man nehme: 1. Suche die "Langnase" mit den richtigen Verbindungen.
2. Frage die "Langnase" ob er etwas arrangieren kann. 3. Gehe mit der richtigen Verbindung (meist die Frau oder
Freundin der Langnase) und dem benötigten Geld immer zum Chef der richtigen Stellen (auch wenn draussen
schon 50 Leute mit Bündeln von Formularen warten). Dann gibt es alle Zulassungen, Papiere, Ausweise,
Stempel usw. am selben Tag (z.B. Führerausweis in 2 Std. und nicht in 6 Monaten). So ist das Ganze viel einfacher
als auf dem regulären Weg. Es lebe die Korruption und mein Geburtstagsgeschenk :-)
 
17.06.2009Sorry ich versuchte schon 2x meine Seite zu updaten, leider ist das Netz immer mit Gamern überlastet. Auch
habe ich mich wieder um einen eigenen Anschluss bemüht. Aber die fliegenden Kabel lassen nur 384kBit zu
(Download) und dies für ca. Fr. 50,- / Monat. Das ist eben der Nachteil eines 3-Welt-Landes. Mal sehen wie lange
es dauert bis sich der Speed verbessert und der Preis stimmt.  Die Seite von

Chrigi über das Sponsoring

habe ich
nun auch gemacht und nun ist der

glückliche Gio

auch im Netz. Schaue mal rein!
 
14.06.2009Heute war die

2te Ernte von Kokosnüssen

meiner Palmen. Die 2 Männer arbeiteten teil bei Regen von ca. 09:00
bis ca. 13:30 und holten viele Nüsse von den 25 Palmen. Diese wurden halbiert und das Fleisch rausgeholt.
Die ca. 140KG ergaben ca. Fr. 28,- von diesen wurde je Fr. 5,- pro Arbeiter ausbezahlt. Also für Fr. 5,- würde ich
nicht 1x bei Regen auf eine 25m hohe Palme klettern. Dafür konnte ich was neues sehen und essen. So jede
30igste Kokos hat ein Herz. Zum Essen wie Zuckerwatte mit Kokosgeschmack. Nach 6 Herzen war ich randvoll!
 
13.06.2009Echt cool mein

mintfarbenes Gästezimmer

:-) Gibeligelb hatte ich auch noch und somit ist auch die Farbe für
den Türrahmen schon gefunden. Der billigste Boden ist Pink und Helblau. Nur die Matten für die kleinen Wände
sind naturfarben. Die Türe habe ich mit einem lustigen Stoff überzoge und Für den Murks bei den Fenstern muss
ich mir noch was einfallen lassen. Das Grundgerüst des Hauses ist totale SCHEISSE! Grosse Löcher und
Bachsteinlöcher Flicke ich mit dünnen Bretten, kleinere Löcher werden zementiert und danach mit einer Matte
überzogen.... fertig!!
 
12.06.2009Waw, es ist wirklich meist warm und sonnig gewesen in den letzen Tagen. Da ist ein kleiner Regenschauer
nicht so schlecht, besonders in der Nacht zum schlafen. Habe wieder mit dem Hausausbau gestartet und male,

Schreinere

, klebe, Zementiere usw. am laufenden Band. Dazwischen streune ich durch die Läden und schaue
welche Sachen ich einsetzen kann. Meist überschlafe ich meine Ideen und wenn ich es ein, zwei Tage später
immer noch gut finde, dann kaufe ich das Zeug ein und werkle wieder herum. Eine günstige Gelegenheit für
Farbe ergab sich zufällig und somit habe ich mit dem

Gästezimmer

angefangen. Das kleine Zimmer ist schnell
gemacht und für Besucher bereit. Besuchen ist ganz einfach: Flug nach CEBU, mit dem Taxi zum Busterminal
Süd, mit dem Bus direkt nach Dumaguete oder bis Liloan und mit der Fähre nach Dumaguete... ganz einfach!!  
 
07.06.2009Am Freitag besuchte Chrigi noch die

Schule

wo Sie für 1 Jahr einem Jungen aus meiner Nachbarschaft die
Schule und Uniform finanzierte. Ich machte in dieser Zeit mal einen grossen Service an meinem Töff. Neue breite
Stollenreifen, ein Luftfilter, eine Kerze, neues Motorenöl, neue Antriebsritzel vorne und hinten und eine neue Kette.
Nun kann es die nächsten 20'000km wieder über

Stock und Stein

gehen. Vorgestern hatten wir noch Besuch
in meinem Haus, gingen baden und zusammen essen. Gestern testeten wir die neuen Reifen und besuchten dies-
mal bei sonnigem heissem Wetter das

Coocoos Nest

. Heute Sonntag ist für Chrigi Reisetag und somit das Ende
der 3 wöchigen Ferien. Wir haben viel unternommen und gesehen. Im Februar bin ich wieder an der Reihe die
kalte Heimat zu besuchen. Aber bis da geniesse ich noch viele sonnige Tage.
 
04.06.20092500km und nun tut der Lobot (Arsch) weh!! Wir waren noch in den Bergen von St. Catalina, in Bayawan, in
Polo und auf der Nachbarinsel Cebu in Moalboal. Überall besuchten wir Freunde und erlebten vieles. Z.B.
Als wir um 06:30h losdüsten und wir nach ca. 50 Minuten Baustellenfahrt 300m vor der Fähre waren, da erwische
ich hinten einen Nagel in einer Baustelle... (fluch aber nicht zu knapp!) Tja mal wieder einen

Vulcanisator

suchen
Schlauch raus, Loch finden, Nagel im Mantel finden, Gummi zuschneiden und anvulkanisieren, alles wieder
instandstellen und die Fähre erwischen was nicht schwehr war, denn diese hatte über 30 Min. Verspätung.
Klar warum, so ein Theater bis nur mein Töffli am

richtigen Ort

stand.... (nö kein Gefluche, habe mich an solches
schon gewöhnt). Beim zurückfahren kam ich wieder mal in eine Kontrolle, zum Glück waren es (kaum zu glauben)
Bullenfreunde die immer viel Spass an mir haben. Ich kriegte nicht mal eine Busse (ohne Helm und immer zackig
unterwegs), nö, konnte sogar einer Langnase dank meinen guten Beziehungen aus dem Scheiss helfen. Dem
wolten sie das Töffli beschlagnahmen weil er keine Papiere hatte. Muss wohl wieder mal Schoggi bringen, dann
gehe ich nicht vergessen :-)
 
01.06.2009Wau, ein harter aber geiler Trip über eine recht gute Strasse durchs Gebirge nach Mabinay erinnerte uns an
Grimsel, Susten und Co. Das Ganze einfach ohne Radar oder sonstigen Vorschriften :-) OBERCOOL!!!
Im Gebirgsdorf angekommen wollten wir

3 Höhlen

besuchen... ganz einfach in irgend einem Büro 14 km weiter
und nach einigen Formularen konnten wir die Tickets kaufen, einen Führer organisieren und alle zusammen auf
meinem Töff 14 km zurück zu den Höhlen fahren. Die

3 Tropfsteinhöhlen

sind schön und interessant, mehr aber
nicht. Es gibt über 100 Höhlen und sogar einige zum betauchen. Mal sehen, besuche sicher noch die Eine oder
Andere. Bei der Rückfahrt hat es tüchtig geregnet. Teils waren Flüsse über die Strasse gelaufen (40-60cm tief)
und die unzähligen Baustellen mit tiefen Löchern waren eine einzige Schlammschlacht. Geil für mich und mein
Töffli. Auch gestern waren wir bei Sonne mit Freunden gegen ein ca. 60km entferntes Resort gestartet und tüchtig
von der

Naturdusche abgewaschen

worden. Das Ganze machte

allen

nichts aus und wir hatten eine riesen Spass.
 
 
27.05.2009Schon 1300km gemacht und mein Töff benötigt unbedingt eine

Vollwäsche

! Zum Glück regnet es den gröbsten
Dreck von selber ab :-)  Wir besuchten Sibulan,

Malatapay

,

Casaroro

,

Malabo

und die

Twin Lake

bei schönstem
Wetter und kamen immer vor den Gewittern (wenn es welche gab) zurück . Jeden Abend gehen wir in die

Stadt


und amüsieren uns ab den vielen unterschiedlichen Leuten, Essen das Ein oder Andere was wir noch nicht
kennen, besuchen den Markt und und und. Kommt ein Gewitter, dann düsen wir schnell nach Hause und

relaxen


dort. Chrigi hat sich entschlossen ein Schulsponsoring für einen Jungen zu tätigen. Die Mutter freute sich sehr
und konnte es kaum glauben. Die Mutter mit Sohn wohnen ganz in der Nähe von mir und somit kann ich alles
genaustens kontrollieren. Bilder folgen bald......
 
24.05.2009Nach 2 Tagen Angewöhnung und nicht gerade freundlichem Wetter haben wir wieder sehr

schön im Wechsel

mit

Gewittern

(besonders in den Bergen. Gerade richtig, dann ist es nicht zu heiss und wir können mit dem Töff
rumreisen. Erwischt uns mal ein

Regenschauer

, dann trocknet es in den nächsten Kilometern wieder :-)
Wir besuchten die heissen

Schwefelquellen

(über Stock und vor allem Stein) und auch der Bergsee

Lake Balanen

.
Täglich baden wir vor meinem Haus im Meer und abends gehen wir in die

Stadt

und geniessen die vielen ver-
schiedenen Attraktionen. Viele unbekannte Früchte vertilgen wir speziell zum

Zmorge

aber auch immer zwischen-
durch. Gestern nach dem Morgenbad (07:00h) im Meer kriegten wir noch eine Gratisdusche in Form eines starken
Regenschauer. Bis wir die Kochbananen gemacht hatten und das Zmorge gegessen war strahlte wieder die
Sonne. Es ist eben ganz anders als in der Schweiz, darum geniesse ich es auch so sehr hier. OK, bis dann...
 
19.05.2009Das Schwizer-Weisskäsli ist gut aber müde angekommen. Neben dem Baden ist der

Lieblingsplatz

in der Hänge-
matte. Wir haben schon viele Früchte gegessen und schon einiges an Schokolade an die Nachbarn verschenkt.
In der Stadt waren wir auch und eine direkte Natelnummer hat Chrigi auch schon für die nächsten 3 Wochen.
Über ein SMS freut Sie sich sicherlich +63 927 283 41 52. In der Nacht hat es geregnet und mit 28C war es nicht
zu heiss zum schlafen. Bis jetzt ist es auch etwas bewölkt bei ca. 32C und somit richtig Sommer für Chrigi.
 
18.05.2009So, habe die Nase voll vom Gummimatten zuschneiden und Kleben. Der Leim ist sowieso immer an meinen
Fingern und Beinen. Das

Badezimmer ist fast fertig

. Mir gefällt es sehr. Heute kommt Chrigi in die Ferien. Da wird
viel rumgereist und alles angeschaut. Besuche machen wir auch und natürlich viel baden. In meinem Haus lässt
es sich gemütlich sein.

Besonders in der Hängematte :-)

Mein Fuss ist nicht mehr blau, grün und dick. Nach
längerem sitzen oder ohne Sandalen zu gehen tut schon noch etwas weh, besonders bei unebenem Untergrund.
Das Wetter war die letzte Zeit super! Fast immer schön und dazwischen einige Gewitter damit es etwas kühler ist
(28-29C). Also ich muss mal zum Busterminal damit ich nicht zu spät bin. Babay bis zum nächsten Blog.....
 
09.05.2009Ich kann wieder gehen (langsam), Töfffahren und am Haus arbeiten. Habe viele Einkäufe getätigt und vieles vorbe-
reitet damit es im

Bad

vorwärts geht. Bin wie verrückt am

Gummimatten

schneiden und kleben, Wasser und Ab-
wasserleitungen legen,

Dübel fürs Bründli

müssen einzementiert werden da die Wände das ganze nicht halten
würden und Strom wird auch benötigt. Auch das

Küchengestell

, das Bett und die

Bambuspolstergruppe

mussten
unbedingt  mit Insektenschutz behandelt und danach lackiert werden. Die "Pukpuk" (Käfer) frassen sich hörbar
durch das Holz und der Schimmel kam aus allen Löchern. Nach 3 Möbelstücken war es, trotz Aussenarbeiten,
auch mir übel von dem scheiss Insektengift. Dafür kamen keine Mücken und Fliegen in die Nähe :-) Bambus habe
ich auch geschliffen und 1/3 der fehlenden Wand eingepasst. Draussen habe ich eine Vorrichtung für die Hänge-
matte einzementiert und nun kann ich sicher

reläxen

(das Provisorium riss 2x). Bis zum nächsten Mal....
 
28.04.2009Meine "Sollbräune" ist durch das viele Baden und rumliegen mehr als erreicht :-) Meinem "Knickefüssli" geht es
auch viel viel besser und auch der

Vorplatz

wurde nun verlegt. Nun ist schon wieder ein

Stück Haus renoviert

.
In 20 Tagen kommt Chrigi zu Besuch und da hätte ich doch gerne eine schönes Badezimmer präsentiert. Im
Moment braucht es eigentlich nicht viel, denn ich bin immer draussen. Wir haben einen super Sommer, viel
besser als letztes Jahr. So, nun werde ich wieder, zur Belustigung aller die mich kennen, einen Töfftrip mit Krücke
unternehmen. Da ich noch nicht sicher abstehen kann helfe ich mir mit einer Krücke :-) Bis zum nächsten Blog...
 
26.04.2009Pause..... Ja ich war die letzen 6 Tage nur in der Hängematte und zwischendurch aufs WC gehüpft... warum?
In einer Baustelle die natürlich befahren wird, musste ich anhalten und abstehen. Da der Töff leicht schräg war
und ich links in eine Mulde abstand wo sich lose Steine befanden machte ich einen Misstritt und fiel im stehen um.
Wie immer ein paar Kratzer und etwas Blut, aber der Scheiss war dass der Fuss wirklich gezerrt wurde. Mit einem
Schwellfuss bin ich nach Hause gefahren und seit dem am verarzten. Die Schwellung schmerze 3 Tage sehr und
nun versuche ich langsam abzustehen. Aber es dauert sicherlich noch eine Weile bis alles beim alten ist. Zum
Glück habe ich viel eigene Erfahrung mit solchen Verletzungen somit konnte ich von einem Artzbesuch beim
"Exschlosser oder Metzger" absehen :-) Währe ich schneller gefahren hätte ich warscheinlich nicht dort abstehen
müssen, was meiner Theorie des schnellen fahrens (= weniger lange auf der gefährlichen Strasse) wieder mal
mehr als Recht gibt !!!!  Hahaha  :-)  :-)  Leider ist somit der Ausbau für den Moment auch gestoppt.
 
21.04.2009Am Wochenende habe ich noch die Familie besucht bei der ich die ersten 6 Monate leben durfte. Alle haben sich
sehr gefreut und die Jugendlichen sich auch erwachsener geworden. Auch Dodong war im Haus von Lolo und
Lola. Er hilft mit die fixe Fischreusse aufzubauen und zu betreiben. Dies gefält im besser als sein Studium zu
beenden. Ansonsten war der Besuch super. Zusammen dranken wir Bier, Lola machte super zu essen und einen
Schnupf hatte ich auch noch dabei. Auch im Internetcafe ist alles gleich langsam wie vorher, obwohl alle ver-
sprachen, dass im April alles schneller sei und nicht mehr abbricht wenn man uploaden will.... denkste!!!
 
18.04.2009So nun gebe ich volle Kanne!! Im Bade geht es voran wie schon lange nicht mehr, eine "

Polstergruppe

" aus
Bambus mit Salontisch und ein grosses

Bambusküchengestell

habe ich gekauft und angeschleppt. Plättli
für den Aussenbereich habe ich auch gefunden und ein super Bründli für mein exklusives Bad kaufe ich Montag.
Zudem war ich wieder mal

fotografieren

gegangen und bin nun noch mit der

Zusammenstellung

beschäftig.
Zum Glück regnete es gestern Abend mal wieder so konnte ich auch mein Bürokram erledigen. OK see you....
 
12.04.2009Sorry, dass ich nicht so fleissig bin, aber das Hochsommerwetter ist einfach super. So bin ich viel in meiner
Hängematte oder gehe baden. Auch bekomme ich so viele

Früchte

, dass ich diese kaum essen kann. Die meiste
Zeit verbringe ich mit essen, baden und allen Neugierigen die Schnee von mir haben wollen :-) Die Feiertage
werden ausgiebig gefeiert und in allen TV läuft eine Pfarrer- und Heiligenolympiade. Wenn mal wieder ein Bau-
lädeli offen hat, kaufe ich das Eine oder Andere und werkle ein wenig. Bin immer froh, wenn das trocknen oder
aushärten abgewartet werden muss :-)  OK, bis zum nächsten Mal wünsche ich alles Gute....... Babay
 
09.04.2009Alles OK!! Die Reise verlief ohne Probleme, abgesehen davon dass ich lange auf das Gepäck warten musste und
wieder einmal auf den letzten wegfahrenden Bus gesprungen bin. Da zu dieser Zeit übermässig viel Verkehr war
verpasste ich die letzte Fähre um 15 Minuten. Bei 30 C übernachtete ich mit ein paar Anderen einfach auf dem
Peer. 04:30h fuhr dann das erste Boot. Auch im Haus war noch alles da. Nur viel Sand und Staub war überall zu
finden. Putzen, Baden (der Hochsommer ist ausgebrochen) und viele Bekannte besuchen (Schoggi abgeben)
haben bis heute mein Tagesablauf ausgefüllt. Zwischendurch bin ich kurz einkaufen gegangen und habe mich
hinter den Weiterausbau gemacht (Bei der starken Sonne kann ich Weisskäse nicht lange draussen sein). OK,
dauert wohl noch einige Tage bis ich meinen gewohnten Aktivitäten nachgehen kann (auch Homepage machen)!
 
02.04.2009Die letzen Tage waren für mich freudige Tage. Das Beste war ein positives Untersuchungsergebnis von Chrigi.
Die 26

Chemos

haben sich ausbezahlt und die 3 grossen Krebsableger in der Leber sind zum Erstaunen aller
einfach weg!!!! Nun heisst es abwarten und in 3 Monaten nochmals kontrollieren. Ein RS-Freund mit Freundin
besuchte mit uns das

Jungfraujoch

. Wir hatten viel Spass, gutes Essen und von Sturm (70km Wind) bis zum (fast)
Sonnenstich auf der Kl. Scheidegg jede Wetterlage erlebt. Ja, viele Essen mit Freunden begleiteten mich in diesen
Ferien und es gab viel zu erzählen. Nun reise ich wiederum für die nächsten 11 Monate zurück in mein neues
Zuhause. Ich freue mich sehr obwohl mir die Schneeberge sehr gefallen. OK, der nächste Eintrag kommt wieder
von den

Philippinen

. Bis bald und danke für die vielen Hits auf meiner Seite (21'415 im März 09). Bis bald.....

24.03.2009Guten

Morgen lieber Schnee

, schön weiss war es wieder einmal heute Morgen als ich rausschaute.
Gut so, dann können sich meine Beine beim klettern vom Skifahren erholen :-) Ich sollte es eigentlich mehr
geniessen, wenn es

schneit und kalt

ist. Wenn ich mit Freunden auf den Philippinen spreche, dann jammern sie,
dass es sooooo heiss ist. Meine ersten Schweizerferien waren bis heute super aber ich freue mich ungemein
wieder zurückzufliegen, im

Meer

baden zu gehen, mit dem

Töffli

rumzufahren,

frische Früchte

und

Fisch

zu essen
und viele neue

Dinge zu erleben

. Nun geht es immer schneller bis zum 3. April, also geniesse ich die letzte Woche.
 
20.03.2009OK, das Visa für die Philippinen habe ich auch schon wieder und ich erhalte viele Anfragen, wann ich den nun
wieder zu Hause (in Bacong) bin. Die Nachbarn sind gespannt auf die Schoggi die ich versprochen habe und
die Wasser und Stromrechnung ist auch noch zu begleichen (sFr. 2.-) :-)  Meinem Haus und dem Töffli geht es
gut, alles wird gereinigt und zum besten geschaut. Das finde ich super! Habe in meinen ersten Schweizerferien

viel unternommen

und habe noch 2 Wochen vor mir. Z.B. heute gehen wir an das Hochzeit von Werner und Anna,
gute Freunde von mir und Chrigi die sich im SPA gefunden haben. Vielleicht kommen Sie mich mal besuchen.
Chrigi ist nun mit der 26ten Chemo fertig und in 1.5 Wochen sehen wir erst das Ergebnis dieser Tortur.  Toj toj toj
 
18.03.2009Die letzen Tage waren echt anstrengend. Bei super

sonnigen Wintertagen

verbrachte ich die meiste Zeit in den
Bergen und beim

Skifahren

. Perfekte Skipisten und kaum Leute auf den Pisten geben mir die Freiheit mal wieder
ausgiebig mein

Speedverlangen

auf den Skis abzudecken. Tja, fahren bis der Belag unter den Skis heiss wird
und die Oberschenkel brennen wie glühende Kohle...... am Abend bin ich dafür total am Ende. Hoffe, dass es
nicht immer so schön ist, sonst kann ich mich überhaupt nicht mehr erholen (es fehlt eben doch das Training)!
 
13.03.2009In 3 Wochen fliege ich wieder zurück nach Bacong für die nächsten 11 Monate. Habe schon jetzt viel zu viel Ge-
päck bereitgelegt. Vor allem 4kg Schokolade und eine paar Souvenirs für alle Freunde sprengen die 20kg
Grenze gänzlich. Mal sehen, wie ich die Umverteilung am besten mache. Zuerst wird aber noch etwas Ski gefahren
Fondue gegessen und auf der "

Furzmaschine

" geübt, das Rohr macht mir richtig Spass. Heute war ich mit
Chrigi schnell mal mit den Racecarvern mein altes "Jagdgebiet" abgerast. Wir haben bei super Schneebeding-
ungen und Sonne so schnell mal

jeden Lift und jede Bahn

auf der Kleinen Scheidegg mindestens 1x, die Meisten
jedoch 2x benutzt. So haben wir locker einige Kilometer und über 8000 Höhenmeter gemacht. Cool, keine Tourist
hat mich in dieser Zeit überholt :-) So muss es sein :-)  :-)  

Ansonsten geniesse ich die Ferien in der Schweiz

.
 
08.03.2009Schnee, Schnee und noch mehr Schnee. Ich habe wirklich den Winter voll erwischt. Wenn man aus den Tropen
kommt ist es wirklich was ganz tolles wenn es schneit. Schade dass ich dies meine Nachbaren und Freunde auf
den Philippinen nicht erleben können. Dafür habe ich was zu erzählen wenn ich zurück bin. Ich war seit 1.5 Jahren
wieder einmal in der

Kletterhalle K44

(Mitbegründer) um wieder einmal die Wände raufzukrappeln. Oh wie schnell
man doch die Kondition und Kraft verliert und vor allem nach so langer Zeit immer in den Sandalen oder ganz
ohne Schuhe empfand ich die ganz engen

Kletterfinken wie eine Folterung

für meine Füsse. Dass einem Schuhe
die ich vorher über Stunden trug solche Schmerzen antun können ist mir unerklärlich..... Meine Finger und Arme
wahren nach dem Trip auch ganz am Ende. Versuche es nächste Woche noch mals :-) So raus in den Schnee...
 
03.03.2009Skifahren war ich noch immer nicht, dafür habe ich fast alles erledigt was ich mir vorgenommen habe. Ausgiebige

Spaziergänge und Wanderungen

im Schnee und danach ein warmes Solebad oder einige Saunagänge sind auch
super. Mein Notebook hatte noch defekte Sektoren auf der HD und darum musste ich dies einschicken. Die Rep.
wurde schnell erledigt, so dass ich wieder mein Image zurücklesen konnte und nun wieder berichten kann.
Mit Chrigi war ich im

Spital bei der Chemo

..... ist echt Scheisse wie viele dort pro Tag versorgt werden müssen.
Ihr geht es den Umständen entsprechend sehr gut, aber ist natürlich kein Vergleich gegenüber vorher. OK bis bald
 
22.02.2009Juhu ausgeschlafen geniesse ich nun den

super Winter im Berner Oberland

. Auch viele Freunde habe ich schon
getroffen und viele Fragen beantwortet. Am meisten falle ich im SPA auf, denn ich sehe gegenüber den einheimi-
schen Bleichgesichtern aus als hätte ich 3 Monate nicht mehr geduscht. In der dunklen

Sauna

kann man mich
kaum sehen :-) aber ich hatte bis heute nur positive Treffen und Gespräche. Auch machte ich einen Abstecher
in meinem "alten"

Geschäft

und nach einem Jahr musste ich einfach wieder mal reinschauen. Tauschen möchte
ich jedoch nicht mehr aber ich war positiv überrascht und meine "Jungs" machen es sehr gut, denke ich.
 
19.02.2009Am ersten Tag ging die Reise von Bacong mit dem Jeepney (mit Umsteigen) nach Sibulan, mit der Fähre nach
Liloan, mit dem Buss nach CEBU und mit dem Taxi auf die vorgelagerte Insel zum Flughafen. Gestartet in Bacon
17:00h und um 23:15h am Flughafen. Einchecken am nächsten Morgen 09:30h um 10:00h durch alle Zoll und
sonstige Kontrollen die zu meinem Erstaunen ohne Probleme über die Bühne gingen und warten bis um 13.45h
zum Start nach Hongkong gerollt wurde. Dort hatte ich über 8 Stunden Zeit und somit ging ich in die Stadt, dass
war vielleicht super nur mit 22C hatte ich einen Kälteschock!!! Zurück habe ich auchgefunden und alle Kontrollen
mit Ach und Krach überwunden. Das warten auf das Boarding war mühsam nach so langem wach sein. Um
Mitternacht ging es nach London in läpischen 13.5 Stunden. Nochmals wurde alles durchleuchtet und nach 2 Std.
ging es nach Zürich weiter. Mit dem Zug nach Interlaken und danach nach Lauterbrunnen.... zum Glück mache
ich diese Tortur nur 2x im Jahr....... Uff nun bin ich wieder da und ich brauche schon wieder Ferien zum auftauen!
 
15.02.2009Dies ist der letzte Blog bevor ich in die Ferien komme. Vorher

knacke

ich aber noch die eine oder andere

Nuss

!
Natürlich ist dies nicht irgend eine Nuss, sondern eine von einer meiner Palmen :-) die schmeckt besonders!!
Ich starte morgen Montag und Fliege am Dienstag zuerst nach Hongkong, Londen und Zürich ist eine lange Reise.
OK, dann bis später........

12.02.2009Maayo......  Maayong buntag (guten Morgen) so wurde ich heute geweckt. Der Grund war einfach, es gab frische
PutPut (

Reisstangen, gekocht mit Kokos in einem Blatt

) von den Nachbarn. Die stehen zwischen 04:00 und 05:00
auf..... uff nichts für mich. Um 07:XX ist für sie mitten am Tag und somit Zeit mich aus der "Pfanne" zu hauen :-)
Nun halt, dann gehe ich eben schwimmen, mache mir einen Kaffee und esse die klebrigen aber feinen PutPut
bevor die Ameisen diese befallen (und das dauert nur einige Minuten)!!!!!
 
10.02.2009Die Regenfront war nach 5 Tagen zu Ende. Für mich, der einfach im Haus verweilte, war es nicht so schlimm. Da
das Haus nicht ausgangs eines Tales oder in der Nähe eines Bachlaufes ist und auf dem abfallenden Grundstück
sogar leicht erhöht gebaut wurde tropfte es nur durch das nicht 100%ig dichte Dach. Aber überall wo ein Fluss
oder ein Wasserkanal war kam es zu

Überflutungen

und Steinlawinen. Auch hat es wieder einmal viele Beatch-
Häuser überflutet oder das Grundstück weggeschwemmt. Habe dort wo ich hinfahren konnte

einige Bilder


gemacht. Das fahren durch Schlamm und

Wasser ist immer ein Abenteuer

und ich habe grossen Spass daran.
Anders für die Betroffenen. Versicherungen oder Hilfsprogramme gibt es nicht, speziell weil vieles illegal gebaut
wurde. Die Betroffenen sind sicherlich froh, dass das Wasser, die Steine und der Schlamm niemand mitriss.
 
05.02.2009Die letzten Tage streifte uns eine Regenfront und das Baden war etwas kürzer als sonst... biberrrr kann ich nur
sagen. Mit einem Übersetzer konnte ich mit der

Familie

zusammen das

Problem Dodong

analysieren und wir
haben einen

Lösungsweg

ins Auge gefasst. Habe ein gutes Fotostudio gefunden die einen modernen Fujitsu
Entwickler haben und Bilder 50x30cm in unserer Qualität ausdrucken können. Der einzige Unterschied ist, dass
es hier nur sFr. 3.50 kostet!  Einfach super. Lolo und Lola freuten sich sehr über das Poster der

Neujahrsfeier

.  

03.02.2009In 2 Wochen ist es soweit, ich sitze im Flieger und quäle mich 2 mühsame Tage nach Hause. Aber vorher sause
ich noch

mit dem Töffli herum

, bade und

tauche

auf "Vorrat" und "verdrücke" viele

frische Früchte

& Co

. Ich freue
mich aber auch auf Chäsfondue, Röschti und feines Brot. Ich hoffe auch einige von Euch wieder zu treffen und
etwas zu plaudern. Vorher muss ich noch das Problem Dodong lösen... uff, ich weiss nicht was in dem Hirn vor-
sich geht, wenn er einfach nicht zur Schule geht, nichts sagt und danach zu total enttäuscht ist, dass nichts
funktioniert und keiner für sein Leben bezahlen will!!!  Mal sehen was wieder alles passiert ist seit ich nicht mehr
in Banilad wohne. News gibt es auf jeden Fall noch vor meiner Abreise.     und   Tschüsssssssss........
 
29.01.2009So, langsam muss ich meine "Ferien" vorbereiten. Mein Flug ist bestätigt und der neue gebucht. Natürlich war
noch mal eine Hürde zu nehmen. Ich muss nach 6 Monaten ein ECC-Formular ausfüllen und stempeln. Natürlich
können dies nur die Bürokraten in CEBU. Dies bedeutet ich musste mal wieder in einem Tiefkühler 4 Std. in die
Scheissstadt CEBU fahren und einen Tag in einem Office voller ......... verbringen die sich wichtig machten und
immer, der sicherlich teils nicht funktionierenden EDV und Verbindung die Schuld gaben. Viele gingen mit
Besorgnis ins Büro und kamen, wie ich auch verärgert wieder raus!!  Aber dies ist sicher nur mein persönlicher
Eindruck :-)  Für das Geld hätte ich auch gute 2 Wochen essen können. Nun jetzt kenne ich auch dieses Ritual
und kann es das nächstemal besser einplanen (wenn die EDV und die Verbindung nach Manila funktioniert).
Zu Hause hätte ich so oder so nichts anderes gemacht als gebadet und

Bambus geschliffen

. Ich glaube mich hat
schon der

Sandpapierteufel

befallen :-) Ich denke, ich mache nur 2 anstelle von 3 Wänden. Habe keine Haut mehr
an den Fingern und gerade spanend ist das Schleifen nicht immer. OK, versuche mal das Ganze raufzuladen.
 
23.01.2009Langsam, langsam heisst es immer. Trotzdem meine

Küche

hat eine schöne

Abdeckung

bekommen. Daneben
schleife und schleife ich Bambus bis mir die Finger abfallen. Neben dem Schwimmen und Schnorcheln habe
ich die

Türverkleidungen

ganz fertiggestellt. Mit dem lackierten Bambus ist es für mich eine gelungene Kombi-
nation zwischen Alu und Holz. Aussen habe ich die Abschlüsse mit Zement verputzt, so ist es dicht und passt.
Heute kaufe ich noch einen kleinen Tresor, damit ich meine Dokumente und elektronischen Geräte während
meiner Abwesenheit sicherer verstauen kann. Mal sehen wo ich diesen mit dem Mauerwerk fixieren kann. Wird
sicher wieder eine Bastlerei werden :-) Ansonsten ist es wider normal ca. 35C meisst sehr schön und zwischen-
durch haben wir ein Tropengewitter. Dies bedeutet, ich schleiche dem Schatten entlang, damit ich trotz meiner
Bräune keinen Sonnenbrand kriege. Meine "Langnase" hat es schon erwischt..... OK bis auf bald.
 
18.01.2009Die kalten "Hundstage" sind vorbei und es ist wieder deutlich wärmer. Somit ging ich auch wieder mehr baden
und habe etwas weniger

gearbeitet

. Auch habe ich Leute aus Interlaken getroffen und bin mit diesen essen
gegangen. Teilweise musste ich auch auf Material warten. Nun habe ich einen Stapel mit

Bambus

,

Gummimatten

,

Alublech

und

Glas

. Vielseitigkeit ist gefragt um all diese Hardware zu verarbeiten. Von den über 40 Glasscheiben
habe ich nur eine beim zuschneiden zerbrochen. Mit dem Blech muss man vorsichtig umgehen. Die scharfen
Kanten beim zuschneiden können tiefe Schnitte ergeben. Die Decke im WC ist auch erstellt und montiert. Am
einfachsten ist es, den Ziment im Badezimmer trocknen zu lassen :-) Die Bambuswand ist auch montiert und ich
kann die Abschlüsse bearbeiten. Es ist noch einiges zu tun.... aber ich glaube die Sonne kommt und ich esse
draussen eine frische Ananas und kaue Kakaokerne die wie weiche "Täfeli" sind. Gestern kam ich zu einem
speziellen Morgenessen. Als ich 08.00h schwimmen ging traf ich einige Freunde die Seeigel sammelten. Natürlich
wurde sofort einige geöffnet als ich kam und ich "musste" die lebenden Seeigel zum Morgenessen geniessen.
Die Boy's sind cool, sie haben mir alles erklärt und gezeigt. Also zu meiner Lieblingsspeise werden die Dinger
nicht, aber das Ganze war wieder mal ein super Erlebnis!
 
13.01.2009Das Wetter spielt verrückt. Es regnet viel und ist "SAUKALT" zumindest für die Lokalen. Für mich ist es optimal.
Das heisst so dass ich mit einem T-Shirt warm habe aber nicht schwitze. Zwischendurch kommt schon mal die
Sonne, dann ist es stechend heiss. Die Regentage verhalfen meiner

Küche

, dem

WC

, dem

Vorraum

zum Bade-
zimmer, dem

Badezimmer

selber und den

Bambuswänden

zu einem "Energieschub", das bedeutet, ich habe
ungewohnt viel gemacht, zementiert, geklebt, gesägt und eingepasst. Das Ganze nimmt langsam Gestallt an und
ich habe immer mehr Besucher die über die kleinen Details staunen. Artfremde Materialien bekommen neue
Aufgaben und Bestimmungsorte. Obwohl es für mich noch lange nicht präzise und exakt genug ist, so staunt
doch jeder, dass Fugen nicht zwangsläufig einen 1 cm Spalt haben müssen, dass Materialübergänge gerade
sein können, dass es auch Schrauben und nicht nur Nägel gibt und dass nicht überall Leim kleben muss wenn
damit gearbeitet wird. So der Regen hat nachgelassen und ich will noch etwas in die City sonst geht mir wo-
möglich das Material aus :-)  OK, bald ist der 17.02.09 und ich bin für kurze Zeit in den Ferien in Berner Oberland.
 
07.01.2009Für die restliche Zeit habe ich mein Visa verlängert und habe noch etwas

Handarbeit geleistet

. Man braucht nur
ein rohes 3m langes Brett, Säge, Feile und viel viel Schleifpapier dazu noch einige Schrauben und ganz wichtig
ein Bleistift, denn die Wände sind nicht gerade, der Granit ist nicht gerade und das Brett schon gar nicht. So nun
grob 3 Bretter zusägen, mit der Feile und dem Schleifpapier stundenlang einpassen und verschrauben. Danach
nur noch planschliefen damit es ca. der Höhe des Granitsteins entspricht. Erste Lackierung, nochmals über-
schleifen und mit der zweiten Lackierung sollte es nun zu Ende sein. Die Wände mit Glasplatten schützen und mit
Silikon abdichten. Alles einkaufen was zu einem Gaskocher und den Ventilen benötigt wird oder von neu aus
getauscht werden muss und auf die Suche nach einer Gasflasche gehen... achte auf das richtige Ventil!!! Hat
man wirklich eine Flasche gefunden (kein Austausch) hat man Glück gehabt und bringt diese mit dem Töff nach
Hause (leider kein Foto).  Zusammenbasteln und mit viel Freude das erste mal kochen und geniessen!
 
04.01.2009Eine Woche lang war echt "kaltes" Wetter mit viel Regen. Die Touris machten lange Gesichter und ich hatte
"Hühnerhaut" bei 22-24 C. Heute ist es wieder warm und der Regen hat sich verzogen. Wenn alles feucht ist, dann
trocknet auch der Leim, Ziment und die Farbe nicht sofort. In den letzten Tagen habe ich also mehr Vorbereitungen
für diverse Arbeiten gemacht und hatte diverse Sachen ausprobiert. Da nichts aber auch gar nichts gerade oder
im rechten Winkel ist, muss auch das hinterste und letzte auf allen Seiten zurecht geschliffen oder individuell
zugeschnitten werden. Das kann dauern und zehrt manchmal schon an den Nerven. Heute hatte ich noch un-
erwarteten Besuch eines Japaners den ich mal getroffen habe. Er brachte frische

Süsswassermuscheln

mit.
Natürlich hatte ich nichts und somit haben alle rundum ausgeholfen und mit viel Improvisation gab es ein super
Essen. So, starte mal wieder einen Versuch um das ganze Hochzuladen.....  Bilder folgen noch :-)
 
02.01.20098 Monate

unterwegs

und viel

Neues

gesehen und erlebt. Insgesamt ist das Leben für mich viel einfacher gewor-


den. Natürlich gibt es auch hier Dinge die bei uns besser sind aber tauschen möchte ich im Moment nicht
mehr. Schon bald (17. Februar) "muss" ich in die Ferien :-) mal sehen ob es noch

Schnee

hat. Der

Umbau


meines

Hauses

kann ich danach weiterführen und die bunten

Fischli

sind sicher auch noch da.
Das

Neujahrsfest

war ich in Polo bei meiner

Gastfamilie

(ohne den

Gewalttätigen

Jupet

). Sie haben mich ein-


geladen und wir hatten viel Spass, super gutes Essen und recht viel Feuerwerk um die Ohren. Zum Glück hat es
meistens stark geregnet, somit wurde nichts in Brand gesetzt (Bambushäuserviertel). Auch viel der Strom für gut
2 Stunden aus, dass entlastet meine Ohren von all den Radios, Musikboxen und Karaokeanlagen die volle Pulle
nebeneinander "tschättern, krachen, heulen, rumpeln, überschlagen, rückkoppeln usw" nur von der Musik ist
kaum noch was übrig. Am Morgen hatte ich ohne zu saufen "Grindweh" und Ohrenläuten :-) Nach einem Bad
im

Meer

ist alles wieder OK und ich wurstle an meiner Homepage, schneide und klebe

Gummimatten fürs WC

.
 
 
 
 
 
 
                                                                                                                       END

 

2008

,

 

09-1

,  

09-2

,

 

10-1

,  

10-2

,  

11-1

,  

11-2

,  

12-1

,

 

12-2

,

 

13-1,

 

13-2,

 

14-1,

14-2

,

 

15-1

,

 

15-2,

 

16-1

,  

16-2

,

 

17-1

,

17-2

,

Blog, Links & Bildern